22:29 02 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    471
    Abonnieren

    Die Natur Sibiriens, einer Region mit rauem Klima, ist erst Anfang April erwacht. Nach dem Aufbruch der Eisdecke des Flusses Tom haben sich dicke Eismassen nun in Bewegung gesetzt. Videos vom spektakulären Eisgang sind in sozialen Netzwerken veröffentlicht worden.

    Ein Einwohner der Stadt Tomsk hat riesengroße Eisschollen, die von einer Welle getrieben werden, aufgenommen. Einige davon prallen gegen den Anlegeplatz und werden sogar auf den Bürgersteig geschoben, wo sie sich zu gigantischen Eisblöcken auftürmen.

    Ein weiteres Video vermittelt ein Bild vom wasserreichen Fluss Tom, der die Stadt Sewersk umspült und dessen Einzugsgebiet doppelt so groß ist wie das Territorium Belgiens.

    Der Rettungsdienst rät davon ab, sich während des Eisganges den Flussufern anzunähern. Laut lokalen Medien sind im Gebiet Tomsk seit Beginn der Eisschmelze bisher keine Überflutungen registriert worden.

    Zum Thema:

    Punktgenau gegen Terror: Was Russland mit Iskander-Raketen in Syrien macht
    Truppenübungsplatz in Bayern: Sechs US-Fallschirmspringer bei Übung verletzt – drei schwer
    Russland befindet sich noch im Entwicklungsstadium - Putin
    Tags:
    Eisgang, Fluss, Sibirien, Russland