04:29 20 April 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    Netanjahu liegt vorn, Fristverlängerung für Briten, Nowitzki hört auf

    © Sputnik / Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5230

    +++ Netanjahu liegt vorn +++ Kaum noch Zweifel an Fristverlängerung für Briten +++ US-Regierung geht gegen Verfügung zu Migrationspolitik vor +++ New York verhängt Masern-Notstand für Teile Brooklyns +++ Dirk Nowitzki beendet Karriere

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze was in der Nacht zum Mittwoch geschehen ist.

    Netanjahu liegt vorn

    Das rechte Lager um Regierungschef Benjamin Netanjahu hat nach Auszählung fast aller Stimmen bei der Parlamentswahl in Israel einen deutlichen Vorsprung erzielt. Netanjahus rechtskonservativer Likud habe 35 von 120 Mandaten erhalten, gleichauf mit dem Oppositionsbündnis von Ex-Militärchef Benny Gantz, Blau Weiß, berichteten israelische Medien nach Auszählung von 97 Prozent der abgegebenen Stimmen. Insgesamt kam das Lager rechter und religiöser Parteien jedoch auf 65 Mandate, das Mitte-Links-Lager dagegen auf 55 Mandate. Daher ist davon auszugehen, dass Netanjahu erneut mit der Regierungsbildung beauftragt wird.

    Kaum noch Zweifel an Fristverlängerung für Briten

    Kurz vor dem Beginn des EU-Sondergipfels zum Brexit gibt es kaum noch Zweifel, dass der Termin für den britischen EU-Austritt noch einmal um etliche Monate verschoben wird. Bei einem Vorbereitungstreffen der EU-Botschafter sprach sich eine Mehrheit der Mitgliedstaaten am Abend dafür aus, den Briten einen Aufschub bis zum 31. Dezember oder 1. März anzubieten. Lediglich Frankreich soll sich demnach noch skeptisch geäußert haben.

    US-Regierung geht gegen Verfügung zu Migrationspolitik vor

    Die US-Regierung will die Entscheidung eines Bundesgerichts gegen die Einwanderungspolitik an der Grenze zu Mexiko nicht hinnehmen. Das Weiße Haus kündigte an, Berufung einzulegen. Ein Bundesrichter in Kalifornien hatte eine einstweilige Verfügung erlassen. Mit dieser soll eine Neuregelung außer Kraft gesetzt werden, wonach Asylbewerber für die Dauer ihres Verfahrens in den USA nach Mexiko zurückgeschickt werden können. Die Verfügung trat nicht sofort in Kraft. Die US-Regierung bekam bis zu diesem Freitag Zeit, dagegen Berufung einzulegen. Das will sie nun tun.

    New York verhängt Masern-Notstand für Teile Brooklyns

    Nach einem Anstieg der Masern-Fälle hat New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio einen Notstand für Teile Brooklyns ausgerufen. Jeder, der in bestimmten Teilen des Viertels Williamsburg lebe, müsse sich gegen Masern impfen lassen, sagte de Blasio. Ansonsten drohten Strafen von bis zu 1000 Dollar. In den betroffenen Teilen Brooklyns leben hauptsächlich orthodoxe Juden.

    Dirk Nowitzki beendet Karriere

    Basketball-Superstar Dirk Nowitzki wird seine ruhmreiche Karriere nach dieser NBA-Saison beenden. Das kündigte der 40 Jahre alte Profi der Dallas Mavericks nach dem letzten Heimspiel gegen die Phoenix Suns in der Arena an. Nowitzki steuerte zum 120:109-Sieg seiner Mavericks 30 ganze Punkte bei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren