Widgets Magazine
03:32 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Großdemonstration der Taxifahrer in Berlin

    Taxifahrer legen Berlin lahm: Auch Flughafen Tegel durch Demo abgeschottet

    © REUTERS / FABRIZIO BENSCH
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    1421
    Abonnieren

    Durch eine Großdemonstration der Taxifahrer in Berlin kam der Verkehr am heutigen Mittwoch in Teilen der Hauptstadt zum Erliegen. Besonders hart traf es Reisende am Flughafen Tegel, der nur noch zu Fuß erreichbar war. Hintergrund ist ein Protest gegen Pläne von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

    Mit bundesweiten Demonstrationen wollten die Taxifahrer in Deutschland ein deutliches Zeichen gegen eine mögliche Liberalisierung des Fahrdienstmarktes setzen.  Der Bundesverband Taxi und Mietwagen (BZP) hatte Taxifahrer in rund 30 deutschen Städten zu Protestaktionen aufgerufen. Die größte Demonstration fand in Berlin statt: Bei einer Sternfahrt mit mehreren Tausend Taxen wurde von drei verschiedenen Startpunkten im Schritttempo zum Brandenburger Tor gefahren.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Schülerstreiks: Was fordert „Fridays for Future“?<<<

    © Foto :
    Eine Taxi-Kolonne schiebt sich im Schritttempo über den Ku’damm in Richtung Brandenburger Tor

    Videoquelle: Sputnik / A. Werner 

    Die Streikaktion hatte auch massive Auswirkungen auf den Flughafen Tegel: Am dem Morgen blockierten Taxifahrer die Zufahrten zu den Terminals, so dass auch Busse und weitere PKW nicht zu dem Flughafengebäude gelangen konnten. Fluggäste mussten zu Fuß und mit teils schwerem Gepäck über die An- und Abfahrten nach Tegel gelangen. Zahlreiche Reisende gingen mit Rollkoffern entlang der Autobahn. Da auch die Crews betroffen sind, wirkt sich der Taxi-Streik auch auf die Flüge selbst aus.

    Nur noch Notfalltransporte…

    Der Flughafen Tegel ruft alle Fluggäste auf, sich rechtzeitig auf den Weg zu begeben und sich online über ihren Flug zu informieren. Ein Sprecher des Taxiverbands hatte vor dem Streik angekündigt, dass der Taxiverkehr und damit auch Teile des Hauptstadtverkehrs für einige Stunden praktisch zum Erliegen kommen. Taxi-Notfallfahrten, etwa Krankentransporte, gebe es aber.

    Die Proteste richten sich gegen Pläne des Verkehrsministeriums, den Fahrdienstmarkt auch für private Anbieter zu öffnen. Wesentliche Auflagen für neue Mobilitätsdienstleister wie Uber, Moia und andere sollen demnach gestrichen werden. Taxifahrer müssten sich damit auf deutlich mehr Konkurrenz einstellen. Für viele Fahrer geht es nach eigenen Angaben um die Existenz. Auch Branchenvertreter waren davor, dass mit der Umsetzung der Pläne des Verkehrsministers zahlreiche Taxiunternehmer vor der Pleite stünden.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Doppelmoral und Lobbyismus: Die schräge Debatte über Immobilien-Enteignung<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Uber, Demo, Aktion, Taxi, Deutschland