06:37 23 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1234
    Abonnieren

    Zwei chinesische Studenten in den USA haben laut ABC News Apple um rund eine Million Dollar an Garantie-Leistungen betrogen.

    Sie haben demnach Tausende gefälschte iPhones aus China bei Apple eingeschickt und eine Garantiereparatur beantragt, um echte Ersatzgeräte zu erhalten. Diese wurden dann im Ausland weiterverkauft. Die Masche soll bei dem Konzern einen Schaden von knapp 900.000 US-Dollar verursacht haben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Details über Neuheiten bei nächsten iPhones durchgesickert<<<

    Den Gerichtsakten zufolge hat alleine einer der Angeklagten 3069 Garantieanfragen an Apple gestellt. Insgesamt haben die Kriminellen fast 1500 brandneue iPhones mit dem Trick erschwindelt.

    Nach Angaben der Ermittler war auch die Mutter eines der Studenten an den Geschäften beteiligt und erhielt einen Anteil des Gewinns ausgezahlt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Die am meisten erwarteten Smartphones 2019 – Business Insider<<<

    Den beiden chinesischen Staatsbürgern drohen Strafen wegen Betrug, Einfuhr von Produktfälschungen sowie dem illegalen Export von Gütern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien droht mit Abschuss aller Flugzeuge bei Verletzung des Luftraums
    Fünfmal größer als staatliche Reserve: Über 3.000 Tonnen Gold in Indien entdeckt – Medien
    Syrien: Terroristen schicken immer neue Drohnen gegen russischen Stützpunkt Hmeimim
    Biathlon-Skandal in Italien: Polizei durchsucht Russen Loginow kurz vor WM-Staffelrennen
    Tags:
    Betrug, iPhone, Studenten, Apple