18:38 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    101274
    Abonnieren

    Syrien, der Irak und der Iran wollen ihre Eisenbahnen zu einem einheitlichen Netz vereinigen. Das teilte die Zeitung „Al-Watan“ unter Verweis auf eine Quelle aus dem syrischen Verkehrsministerium mit.

    „Die Länder arbeiten zurzeit an der Wiederaufnahme des Projektes zur Zusammenlegung der Eisenbahnen Syriens, des Irak und des Iran. Wir vereinbaren ein Datum für ein Treffen zwischen Vertretern dieser Länder, um Standpunkte zu erarbeiten“, so die Quelle.

    Das Projekt selbst sei von strategischer Bedeutung. Es sei noch vor dem Ausbruch der Syrien-Krise im Jahr 2011 gestartet, aber später auf Eis gelegt worden.

    Wie die Quelle weiter betonte, verfolge das Projekt das Ziel, dem Irak und dem Iran einen Zugang zu den syrischen Häfen sowie in Zukunft die Verlängerung der Eisenbahn bis China zu gewährleisten.

    Bis zum Ausbruch der Syrien-Krise habe Syrien das Projekt zu 97 Prozent in die Tat umgesetzt. Während des Bürgerkrieges sei aber der größte Teil der Schienen zerstört worden. Im Irak fehlten dagegen nur noch rund zwei Kilometer Gleise bis zur Fertigstellung. Der Zusammenschluss der Eisenbahnen des Iran und des Irak soll bei der irakischen Stadt Basra erfolgen.

    Zuvor hatte der Leiter der irakischen staatlichen Eisenbahnen, Talib al-Husseini, laut lokalen Medien über die Pläne berichtet, ein trilaterales Treffen zur Frage der Vereinigung der Eisenbahnen der drei Länder durchzuführen.   

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    „Wusste nicht, wie man spricht“ – Nawalny schildert seinen Genesungsprozess
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Tags:
    Zusammenschluss, Eisenbahnen, Al-Watan, China, Iran, Irak, Syrien