17:21 16 Juni 2019
SNA Radio
    Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Archiv)

    Israel will neue Raumsonde zum Mond schicken – Netanjahu

    © AP Photo / Abir Sultan/Pool Photo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11330

    Israel wird laut dem Premierminister Benjamin Netanjahu mit staatlicher Unterstützung versuchen, eine automatische Station zum Mond zu schicken.

    „Wir werden ‚Beresheet-2‘ abschießen. Israel hat am Start der ersten Sonde teilgenommen und wird am Start der zweiten teilnehmen. Ich hoffe, dass diesmal alles erfolgreich sein wird. In diesem Fall werden wir wirklich das vierte Land der Welt sein, das eine Landung auf dem Mond vollbringt“, sagte Netanjahu bei einer Regierungssitzung.

    Zuvor hat der Leiter der israelischen Nichtregierungsorganisation „SpaceIL“, Morris Kahn, die Absicht bekanntgegeben, die neue Raumsonde „Beresheet-2“ zu bauen – ihr Vorgänger „Beresheet”  war am 11. April bei der Mondlandung verunglückt. Während des Landeanflugs soll es zum Ausfall des Haupttriebwerks gekommen sein, danach sei die Kommunikation mit der Sonde verloren gegangen.

    Die von der Firma SpaceIL entwickelte und gebaute  „Beresheet”  war am 22. Februar an Bord einer Falcon-9-Rakete des Unternehmens SpaceX vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida ins All gestartet. Ihre Reise zum Mond dauerte sieben Wochen.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: „Netanjahu hat einen mächtigen Verbündeten“ – Experte zur Israel-Wahl <<<

    Das knapp 600 Kilogramm schwere Gerät sollte eine israelische Flagge aufstellen und das Magnetfeld des Erdsatelliten untersuchen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Mondlandung, Raumsonde, Benjamin Netanjahu, Israel