Widgets Magazine
00:23 23 September 2019
SNA Radio
    Salvator mundi von Leonardo da Vinci

    Experten bezweifeln Echtheit des teuersten Gemäldes der Welt

    © AFP 2019 / Tolga Akmen
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1241
    Abonnieren

    Das Gemälde des italienischen Malers und Gelehrten, Leonardo da Vinci, „Salvator Mundi“, das 2017 zu einem Rekordpreis von 450 Millionen Dollar verkauft wurde, kann eine Fälschung sein. Darüber berichtet „The New York Post“.

    Nach Angaben der Zeitung habe der Kunstforscher Ben Lewis erklärt, dass die Londoner Nationalgalerie vor dem Verkauf des Gemäldes den Auktionsteilnehmern absichtlich vorenthalten habe, dass die Gruppe der Experten keine einstimmige Entscheidung hinsichtlich der Echtheit des Werkes habe treffen können. Lewis präzisierte, dass zwei der fünf Fachleute das Gemälde als echt bezeichnet hätten, einer habe es für eine Fälschung gehalten und weitere zwei hätten keine genaue Einschätzung geben können.

    Auf solche Weise könne der reale Preis für dieses Bild nur 1.175 Dollar betragen. In der Londoner Galerie habe man beim Kommentieren der entsprechenden Information geäußert, dass die „Fachleute eine sorgfältige Einschätzung vornehmen“.

    Salvator mundi (Leonardo da Vinci)
    © AP Photo / Kirsty Wigglesworth
    Das Gemälde wurde auf der Auktion Christie’s im November 2017 für 450 Millionen Dollar verkauft. Nach Angaben der Medien soll das Meisterwerk der saudische Kronprinz gekauft haben. Die Veranstalter der Auktion hätten später einen anderen Käufer genannt – das Department für Kultur und Tourismus Abu Dhabi (VAE). Allerdings sei der wahre Besitzer des Gemäldes bis dato nicht bekannt.

    Am 31. März hatten die Medien von dem Verschwinden des Gemäldes berichtet. Die Angestellten der Louvre in den VAE, wo das Bild im September 2018 ausgestellt werden sollte, erklärten, nicht zu wissen, wo sich das Gemälde befinde. Später habe sich herausgestellt, dass sich „Salvator Mundi“ bei seinem Besitzer befinde und dass er das Gemälde für die Ausstellung nicht habe zur Verfügung stellen wollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zurück in die Zukunft? Frau mit iPhone auf Gemälde von 1860
    Wenn der Wauwau Gemälde malt – und damit tausende Dollar nach Hause bringt
    Gemälde von Hitler zur Auktion in Berlin ausgestellt – Medien
    Aus Hitlers Privatsammlung: Bund soll Gemälde an rechtmäßige Erben herausgeben
    Tags:
    Salvator Mundi, Auktion Christie's, Meisterwerk, Experten, Louvre in Abu Dhabi, Louvre-Museum, The New York Post, Ben Lewis, Leonardo da Vinci, Vereinigte Arabische Emirate (VAE), Abu Dhabi