10:37 25 April 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    Notre Dame soll wieder aufgebaut werden, Vorwürfe gegen Assange, Verletzte bei Feuer

    © Sputnik / Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6022

    +++ Notre-Dame in Flammen - Macron verspricht Wiederaufbau +++ Schwere Vorwürfe gegen Assange +++ Ex-Gouverneur will Trump Kandidatur streitig machen +++ 20 Verletzte bei Feuer in Eisenach +++ Pulitzer Preis für US-Zeitung +++

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Dienstag geschehen ist.

    Notre-Dame in Flammen - Macron verspricht Wiederaufbau

    Nach dem schweren Brand in der Pariser Kathedrale von Notre-Dame will Frankreich das berühmte Wahrzeichen wieder instand setzen. Man werde Notre-Dame wieder aufbauen, sagte Staatschef Emmanuel Macron. Das Feuer verwüstete den Sakralbau, der Dachstuhl stand lichterloh in Flammen. Am frühen Morgen erklärte die Feuerwehr den Brand für unter Kontrolle und teilweise gelöscht, wie die französischen Medien berichteten. Die Pariser Staatsanwaltschaft ermittelt, bislang wird dabei die Spur eines Unfalls verfolgt.

    Schwere Vorwürfe gegen Assange

    US-Bundesstaatsanwälte werfen dem festgenommenen WikiLeaks-Gründer Assange eine bewusste Gefährdung der USA vor. Das geht aus Gerichtsakten der Ermittler für das Bundesgericht in Alexandria im Bundesstaat Virginia hervor. So seien etwa die Identitäten von Armeemitarbeitern in Afghanistan von der Enthüllungsplattform veröffentlicht worden. Assange war vergangene Woche in der Botschaft Ecuadors in Großbritannien festgenommen worden. Die USA haben in London Assanges Auslieferung beantragt.

    Ex-Gouverneur will Trump Kandidatur streitig machen

    Der frühere Gouverneur des US-Bundesstaats Massachusetts, Bill Weld, will Präsident Donald Trump die Kandidatur der Republikaner bei der Wahl 2020 streitig machen. Weld erklärte im Sender CNN, er werde sich um die Kandidatur seiner Partei für die Präsidentschaftswahl im November kommenden Jahres bewerben. Der 73-Jährige ist der erste Republikaner, der Trump herausfordert.

    20 Verletzte bei Feuer in Eisenach

    Bei einem Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus in Eisenach sind 20 Menschen verletzt worden. Bei allen wurde eine Rauchvergiftung festgestellt. Beamte der Polizei hatten am frühen Morgen brennenden Sperrmüll entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Das Feuer griff auf ein nahes Modegeschäft über, dieses brannte vollständig aus. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 100 000 Euro.

    Pulitzer Preis für US - Zeitung

    Die Zeitung „Sun-Sentine“ aus dem US-Bundesstaat Florida hat einen Pulitzerpreis für ihre Berichterstattung nach dem Massaker an einer High School gewonnen. Das Blatt habe Versagen an Schulen und bei Strafverfolgern vor und nach der Bluttat im Februar 2018 in Parkland aufgedeckt, sagte die Jury bei der Verkündung der Pulitzer-Preisträger.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren