20:28 17 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    151125
    Abonnieren

    An einem Bahnhof in Bayern ist ein Jugendlicher tragisch verunglückt. Er kletterte auf einen Zugwaggon und wurde von einem tödlichen Stromschlag getroffen.

    Wie das Polizeipräsidium Niederbayern in der Nacht auf Mittwoch mitteilte, sind zwei Jugendliche auf einen stehenden Güterzug geklettert und haben einen Stromschlag erlitten.

    Ein 16-Jähriger starb sofort, sein 15-jähriger Freund erlitt schwere Verbrennungen, konnte aber wiederbelebt werden und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach München geflogen werden. Er schwebt weiter in Lebensgefahr.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nürnberg: Hund stirbt nach Stromschlag in U-Bahn<<<

    Wie die Polizei weiter erklärte, ereignete sich die Tragödie, als vier Jugendliche am Dienstagabend auf dem Gelände des Bahnhofs in Osterhofen-Altenmarkt im Landkreis Deggendorf einen Geburtstag gefeiert haben. Zwei der Jugendlichen kletterten dabei auf einen Waggon eines abgestellten Güterzugs, als sich plötzlich von der elektrischen Oberleitung ein Lichtbogen bildete und die beiden traf.

    Fahrgäste eines angehaltenen Personenzuges, die Zeugen des Unglücks wurden, alarmierten die Rettungskräfte.

    Ein Kriseninterventionsteam der freiwilligen Feuerwehr und ein Notfallseelsorger betreuten die anderen Jugendlichen und die Angehörigen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Rituelles Schlachten: „Schächten erzeugt überflüssiges Leid“ – Expertin<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrische Armee wird Aleppo und Idlib weiterhin befreien – Assad
    Russisches Verteidigungsministerium demonstriert Mehrfachstartraketensystem „Grad“ – Video
    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    Wenn man sich als Russe nicht über WM-Gold freuen darf
    Tags:
    Stromschlag, Waggon, Zug, Tote und Verletzte, München, Bayern