21:28 24 Juni 2019
SNA Radio
    Augenbehandlung

    Gleich zehn bösartige Tumoren: Kleinkind muss Amputation durchmachen

    © Sputnik / Vitaly Ankov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    108

    Bei einer kleinen Einwohnerin des US-Bundesstaates Oregon sind im Jahr 2016 zehn bösartige Tumoren an einem Auge festgestellt worden, schreibt das Portal Survivor unter Berufung auf die Mutter des Kindes, Elly Smith.

    Ihren Worten zufolge hatte sie im Jahr 2016 bemerkt, dass mit dem rechten Auge ihrer damals zweijährigen Tochter etwas nicht stimmte. Auf einem mit Blitzlicht gemachten Foto sei das Auge von einem „merkwürdigen Schimmer umgeben“ gewesen. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde bei dem Kind ein Retinoblastom, eine selten vorkommende bösartige Geschwulstform, festgestellt.

    In einem Augenzentrum in Philadelphia, 4.000 Kilometer von zuhause entfernt, wurden bei dem Kind gleich zehn Tumoren – am Auge und am Sehnerv – diagnostiziert. Auf Drängen der Ärzte wurde das kranke Auge gleich am nächsten Morgen entfernt. Die OP erfolgte am 16. Tag, nachdem Smith das seltsame „Leuchten“ auf dem Foto bemerkt hatte.

    Die Therapie sei erfolgreich verlaufen, das heute fünf Jahre alte Mädchen habe sich an seine Augenprothese gewöhnt, so Elly Smith.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gehirn-Krebs: Patienten nennen Symptome, die sie ignorierten
    Unheilbarer Krebs – Forscher nennen den Grund
    Diese beiden Lebensmittel können Krebs-Erreger enthalten – Deutsches Krebs-Zentrum
    Kühne These: Rindfleisch und Milch fördern Krebs
    Tags:
    Kleinkind, Amputation, Augen, Tumor, Oregon, Philadelphia, USA