SNA Radio
    Osterhase

    Schoko-Osterhase hat Schoko-Nikolaus überholt - Medien

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    142

    500 Millionen Euro will die Süßwarenwirtschaft im Ostergeschäft machen. Jeder Dritte will Geld für Oster-Artikel ausgeben – darunter hunderte Millionen Osterhasen, berichtet die „Frankfurter Allgemeine“ (Donnerstag).

    Zu Ostern werden nach wie vor am liebsten Leckereien verschenkt, also Schokohasen und Ostereier. Überdies landen als beliebte Gaben Spielwaren und Dekoartikel in den Osternestern.

    Wie der Handelsverband Deutschland (HDE) in einer beim Kölner Institut für Handelsforschung in Auftrag gegebenen Umfrage ermittelt hat, plant mehr als ein Drittel der Verbraucher Ausgaben für spezielle Waren zum Osterfest ein. Dabei werden die meisten Ostergeschenke im stationären Handel eingekauft. Bei Spielwaren ist aber auch der Onlinehandel beliebt.

    Dem Blatt zufolge erwarten viele Einzelhändler daher wichtige Umsatzimpulse vom Ostergeschäft, bestätigt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Deshalb nähmen die Unternehmen Ware mit Osterbezug ins Sortiment und investierten entsprechend in Werbemaßnahmen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Spaßbremse Karfreitag: „Das Leben des Brian“ nur bei geschlossenen Fenstern und Türen<<<

    Nach der Umfrage wollen 13 Prozent der Verbraucher ihre Ausgaben erhöhen. Rund drei Viertel der Befragten will ihre Osterausgaben stabil halten, und etwas mehr als 12 Prozent wollen weniger ausgeben als im vergangenen Jahr.

    Nach Erhebungen des Internationalen Süßwarenhandelsverbands hat der Schoko-Osterhase inzwischen den Schoko-Nikolaus überholt. So wird geschätzt, dass mehr als 220 Millionen süßer Hasen verkauft werden. Insgesamt hofft die Süßwarenwirtschaft auf eine positive Umsatzentwicklung mit süßen Saisonartikeln und peilt die Umsatzmarke von 500 Millionen Euro an, heißt es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Handel, Nikolaus, Schokolade, Osterfest, Deutschland