SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 300
    Abonnieren

    Am gestrigen Donnerstag waren in Russland iPhones 8 für circa 85 Euro erhältlich. Jedoch war das „Angebot“ nur in einem Laden und nur 15 Minuten lang gültig.

    Auf der Homepage des russischen Unternehmens Swjasnoj, das Handys vertreibt, stießen Verbraucher auf äußerst attraktive Preise für viele Waren. Wie sich herausstellte, wurden 15 Minuten lang die Preise für eine Reihe von Geräten falsch angezeigt oder überhaupt Waren angeboten, die gar nicht mehr produziert werden. Grund war eine Störung während einer Softwarewechselung.

    Medienberichten zufolge kostete in dieser Zeit beispielweise das iPhone 8 mit einer Kapazität von 64 GB 5990 Rubel (zirka 83 Euro). Der Preis für das iPhone 7 mit 37 GB betrug 4990 Rubel (knapp 70 Euro). Eigentlich müssen für diese Produkte  44.990 (625 Euro) beziehungsweise 34.490 Rubel (487 Euro) hingeblättert werden.

    „Alle, die ihre Bestellungen gemacht haben, bekommen die Ware für jenen Preis, der während der Bestellung veranschlagt war. Jene Käufer, die Handys bestellten, die nicht mehr produziert werden, bekommen moderne Handys um den Preis, der während der Bestellung angegeben war“, hieß es vom Pressedienst der Firma.

    Innerhalb von 15 Minuten wurden insgesamt 854 Bestellungen aufgegeben und bezahlt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Fake-iPhones: Studenten betrügen Apple um 900.000 Dollar<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Tags:
    Kauf, Angebot, Handy, iPhone, Apple, Russland