02:22 26 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4162
    Abonnieren

    In der Region Transbaikalien im Osten Russlands haben Steppenbrände einen großen Schaden angerichtet. Hunderte Menschen sind betroffen, teilte der Pressedienst des Chefs der Region mit. In sozialen Netzwerken sind Fotos und Videos der Katastrophe aufgetaucht.

    Das Feuer soll in der Mongolei seinen Ursprung gehabt haben und durch Sturmwind verbreitet worden sein. 111 Gebäude, darunter 91 Wohnhäuser, verbrannten in 15 Ortschaften. Die Tragödie betraf 400 Menschen. 27 Personen erlitten Verletzungen, acht Menschen befinden sich in Krankenhäusern.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Niedersachsen: Großfeuer bricht in Torfwerk aus<<<

    In Transbaikalien wurde der Notstand ausgerufen. Laut einer Mitteilung des russischen Katastrophenschutzministeriums wurden alle Brandherde bis auf einen gelöscht. Lediglich in einem Dorf wurde der Brand nur lokalisiert.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Notre-Dame: Muslime „freuen“ sich über Sputnik-Foto? Wie „Factchecker“ Fake verbreiten<<<

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Essen: Drei AfD-Werbefahrzeuge in Brand gesetzt <<<

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Glocke aus Notre-Dame läutet auf der Krim<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bei einer „Nowitschok“-Vergiftung wäre Nawalny nach 10 Minuten tot – Entwickler
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    „Manchmal kriegt man das Schiff nicht mehr rum“: Kann Deutschland Corona-Kollaps verhindern?
    OPCW führt Russland im Fall Nawalny an der Nase herum – Lawrow
    Tags:
    Feuer, Brand, Transbaikalien, Russland