SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    15394
    Abonnieren

    Nach den Explosionen in Sri Lanka, bei denen am Ostersonntag mindestens 215 Menschen ihr Leben verloren haben, sind sieben Verdächtige festgenommen worden. Dies teilte ​Sri Lankas Minister für Wirtschaftsreform, Harsha de Silva, via Twitter mit.

    Im Zusammenhang mit den verheerenden Explosionen, die am Ostersonntag das Land erschüttert haben, sind sieben Verdächtige festgenommen worden. Nach offiziellen Angaben kamen bei den Detonationen, die sich am Morgen in Sri Lanka in Kirchen, Hotels und einem Wohnviertel ereignet hatten, mindestens 160 Menschen ums Leben. Darunter seien offenbar 30 Ausländer gewesen, so der Minister.

    >>>Mehr zum Thema: Blutiger Ostersonntag in Sri Lanka: Mehr als 200 Tote, 450 Verletzte bei Explosionen in Kirchen und Hotels<<<

    Dem TV-Sender News 1st zufolge ist die Opferzahl auf 215 gestiegen. Darunter seien 35 Ausländer. Sie kämen aus den USA, Dänemark, China, Japan, Pakistan, Marokko, Indien und Bangladesch. Mehr als 450 weitere Menschen seien verletzt worden.

    >>>Mehr zum Thema: „Grausames und zynisches Verbrechen: Putin verurteilt Explosionen in Sri Lanka<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Bild“ denunziert Drosten – und verbreitet dabei dreiste Fake-News
    Urlaub nur mit negativem Corona-Test? – Medienbericht über Regierungspläne
    „Wenig innige Liebe“ der Ostdeutschen zu Russen – Historiker: Besatzer? Selbstverständlich! Aber...
    Ehemaliger US-Finanzminister: Dollar als Leitwährung wackelt bedenklich
    Tags:
    Explosion, Terrorverdächtige, Festnahme, Sri Lanka