Widgets Magazine
16:47 21 Juli 2019
SNA Radio
    Prinz Harry und Meghan Markle bei der „Trooping of the Colour“-Parade (Archiv)

    Königliche Rockstars: Müssen Harry und Meghan bald für mehrere Jahre nach Afrika?

    © AP Photo / Dominic Lipinski/PA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    114133

    Der Herzog und die Herzogin von Sussex, Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37), werden möglicherweise für mehrere Jahre ins Ausland auswandern. Das schreibt die britische Zeitung „The Sunday Times“ am Sonntag unter Berufung auf Quellen.

    Die Höflinge bemühen sich demzufolge um einen internationalen Job, der das Paar nach der Geburt ihres ersten Kindes ins Ausland bringen würde. Die neue „maßgeschneiderte“ Rolle für die königlichen Hoheiten soll ihre Arbeit im Namen des Commonwealth of Nations mit der Wohltätigkeitsarbeit und der „Förderung Großbritanniens“ verbinden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Zukünftiges Kind von Meghan Markle und Prinz Harry stellte Rekord auf<<<

    Mit der neuen Arbeit sollen der Einfluss Harrys und Meghans, die so genannte „Soft Power“ (dt. „sanfte Macht“), benutzt werden. Die Quellen bezeichneten das Paar als königliche „Rockstars“. Die angebliche Abkühlung, die Gerüchten zufolge nun zwischen Harry und Meghan einerseits und dem Herzog und der Herzogin von Cambridge, Prinz William und Herzogin Catherin, andererseits existiert, kann ebenso hinter den Plänen für die Ausreise Prinz Harrys und seiner Ehefrau stehen.

    Als möglichstes Reiseziel wird Afrika genannt, so das Blatt. Medien vermuten, dass es sich um Lesotho handeln könnte, wo Prinz Harry 2004 sein Überbrückungsjahr verbrachte, oder um Botswana, wo sich das Paar auf einer Safari-Tour verliebt haben soll. Malawi und Südafrika werden auch in Betracht gezogen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Herzogin Meghan will Tradition der Königsfamilie brechen<<<

    Verantwortlich für die Pläne soll Sir David Manning sein, ehemaliger britischer Botschafter in den USA. Manning ist inzwischen ein Sonderberater von Prinz Harry und Prinz William und kümmert sich vor allem um ihre internationalen Belange.

    Die Entscheidung soll im nächsten Jahr getroffen werden. Die Finanzierung der Pläne sowie Harrys und Meghans Sicherheit im Ausland soll noch mit der britischen Regierung besprochen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Soft Power, Königspalast, Königin, Commonwealth, Meghan Markle, Prinz Harry, Königin Elisabeth II, Afrika, Großbritannien