Widgets Magazine
10:28 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Soldaten nach den Explosionen in Sri Lanka (Archivbild)

    Sri Lanka: Bombe in einem Restaurant entschärft – Medien

    © REUTERS / STRINGER
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 118
    Abonnieren

    Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes von Sri Lanka haben laut dem TV-Sender News 1st in einem Restaurant der Touristenstadt Katana eine Bombe entschärft. Dies meldet News 1st unter Verweis auf die Polizei.

    Nach Informationen des TV-Senders habe man den Sprengsatz in einem Rucksack entdeckt.

    Am 21. April hatte sich in Sri Lanka eine Reihe von Explosionen ereignet: sechs in Colombo, Negombo und Battcaloa, die siebte in Dehiwala und die achte in einer Vorstadt von Colombo. Eine weitere Bombe wurde auf der Straße entdeckt, die zum internationalen Flughafen führt. Die Polizei habe bisher 58 Personen festgenommen, die der Beteiligung an den Anschlägen verdächtigt werden, berichten die örtlichen Medien.

    >>>Mehr zum Thema: Sri Lanka: Deutscher Terrorexperte analysiert die Ursache der Tragödie<<<

    Polizist in Sri Lanka (Archiv)
    © AFP 2019 / Lakruwan Wanniarachchi
    Aufgrund der Ermittlungsergebnisse hatte Sri Lankas Polizei erklärt, dass sich an der Serie von Terrorangriffen in Sri Lanka neun Selbstmordattentäter beteiligt hätten.

    Laut der Polizei konnten acht Terroristen identifiziert werden.

    Die Terrormiliz Daesh* (auch „Islamischer Staat”, IS) hat am Dienstag die Verantwortung für die Anschläge für sich beansprucht. Sie soll diese Erklärung via ihre Propaganda-Agentur Amaq verbreitet haben. Beweise hat die Gruppe allerdings noch nicht vorgelegt.

    >>>Mehr zum Thema: FSB: Zwei Terror-Zellen in Russland ausgehoben – Anschlag vereitelt<<<

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Islamischer Staat, Selbstmordattentäter, Sri Lanka, Sicherheitsdienste, Bombe