05:38 04 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5519
    Abonnieren

    Mehr als 200 Stacheln mussten einem Polizeihund mit dem Spitznamen Odin der US-Polizeidiensthundestaffel K-9 in Coos County im Bundesstaat Oregon nach einem Kampf mit einem Stachelschwein entfernt werden. Das teilte die Zeitung „New York Daily News“ am Donnerstag mit.

    Demnach sollte der Schäferhund am Ostersamstag eigentlich einen mutmaßlichen Verbrecher verfolgen, der vor der Polizei geflüchtet war. Plötzlich sei der Hund auf ein Stachelschwein gestoßen und habe schwere Verletzungen davongetragen. Mehr als 200 Stacheln steckten in und neben seiner Schnauze.

    Wie es heißt, wurde die Fahndungsoperation unverzüglich eingestellt, um den Hund zu einem Veterinär zu bringen.

    Erst nach einer zweistündigen Operation konnten die spitzen Stacheln entfernt werden. Auch ein Auge war in Mitleidenschaft gezogen worden, die Ärzte konnten es jedoch retten.

    Die Polizisten hätten den Veterinären für ihre sachgerechte und selbstlose Arbeit gedankt. Der Verdächtige sei indes nicht gefunden worden. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Russisches Fachpersonal beobachtet merkwürdige Todesfälle in Lombardei – Zeitung
    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Tags:
    Stachelschwein, Hund, Polizei, New York Daily News, USA