Widgets Magazine
07:27 19 August 2019
SNA Radio
    Bundestagsgezwitscher

    Brände in Berlin, Sri-Lanka-Schock und Kritik am Auswärtigen Amt – Twitter-Gewitter

    © Sputnik / Ewgenija Tschessnokowa/ Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Valentin Raskatov, Alexander Boos
    3010

    Die Anschläge auf Sri Lanka an Ostern haben die deutsche Politik noch tagelang nach der schrecklichen Tat schockiert. Auch macht die Hitze den Berliner Politikern zu schaffen und sorgt für Brände. Andere wollen einfach nur lesen. Was die Bundestags-Prominenz diese Woche beschäftigt hat, erfahren Sie in unserem traditionellen „Twitter-Gewitter“.

    Am Dienstag schlugen die Anschläge vom Ostersonntag auf Sri Lanka immer noch hohe Wellen – auch in der Bundestagslandschaft. Viele Politiker zeigten sich fassungslos von dem Ereignis und verurteilten es scharf, wie etwa die SPD-Politikerin Aydan Özoğuz:

    ​Für Befremden sorgte ein Tweet des Auswärtigen Amtes, indem das Wort „Christen“ als Angriffsziel vermieden wurde:

    ​Auf diesen Tweet machte am Dienstag auch der unabhängige Abgeordnete Uwe Kamann aufmerksam. Er sieht in solchen Darstellungen ein Problem, weil sie die politische Polarisierung weiter anstacheln können:

    ​In der Tat besorgte dann AfD-Politikerin Alice Weidel diese Zusatzinformation:

    ​Und der Grünen-Politiker Konstantin von Notz verweist auf die generell komplizierte politische, gesellschaftliche und religiöse Situation auf Sri Lanka:

    ​Nahezu den Gegenpol zu diesen Kommentaren stellt der „Buchtag“ dar, den viele Politiker nutzen, um auf literarische Klassiker hinzuweisen und die Wichtigkeit des Lesens zu betonen:

    ​Mancher Politiker bietet auch gleich die Lektüre an, die zu seiner politischen Orientierung passt:

    ​Auch Martin Schulz (SPD) hat einen Lektüretipp parat, der ihm offensichtlich großen Genuss bereitete:

    ​Am Mittwoch redeten die Abgeordneten über sexuelle Gewalt in Kriegsgebieten. Es geht dabei um eine UN-Resolution, die am Vortag verabschiedet wurde und bei der es Differenzen zwischen US-Präsident Donald Trump und Deutschlands Außenminister Heiko Maas gegeben hatte.

    Ein ausdrückliches Lob kam dabei von SPD-Politiker Frank Schwabe.

    ​Kritischer sieht es dagegen Linken-Politikerin Kathrin Vogler, für die die Resolution nicht weit genug geht. Sie vermutet hinter der „abgespeckten“ Version die Drohgebärden Donald Trumps.

    ​Am Donnerstag kommt endlich der SPD-Politiker und Dauertwitterer Johannes Kahrs zurück in die Hauptstadt.

    ​Natürlich hat er sich auch von Gran Canaria aus in regelmäßigen Abständen gemeldet.

    ​Aber genug davon, denn es geschahen auch andere Dinge am Mittwoch. Seit Tagen kommt es zu Bränden in Brandenburg und Berlin, mitunter lodert es gewaltig.

    ​Das hat etwas mit der Trockenheit und den hohen Temperaturen zu tun, die auch am Donnerstag die Politiker mächtig ins Schwitzen bringen. Passend zur Hitze gibt es auch das Gegenmittel:

    ​Schon ist auch von Dürreversicherungen für Bauern die Rede:

    ​Einen Witz um die wütende Hitze erlaubt sich AfD-Politiker Jan Nolte:

    ​Und auch der berühmte Meteorologe Jörg Kachelmann steuert den heiß gelaufenen Medien, Bürgern und Politikern entgegen:

    ​Eklat um Kopftuch-Debatte an der Uni Frankfurt, FDP-Parteitag in Berlin und Bayer wegen Monsanto-Kauf erneut unter Druck: Das sind die Themen vom Freitag. Doch zuvor lassen wir den heimlichen Star unserer Reihe „Sputnik-Twitter-Gewitter“ noch einmal zu Wort kommen.

    ​Rein in die Themen: Aktuell kämpfen und protestieren Studenten der Goethe-Universität in Frankfurt/Main gegen eine Veranstaltung, in der das islamische Kopftuch kritisch betrachtet werden soll. Dazu twitterte AfD-Bundestagspolitiker Tobias Peterka:

    ​Seit der deutsche Chemie-Riese Bayer den umstrittenen US-Konzern Monsanto gekauft hat, will die Kritik daran nicht abreißen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gab es mehrere Demonstrationen und Proteste vor dem Gebäude der tagenden Aktionärsversammlung der Bayer AG. Grünen-Bundestagspolitikerin Katharina Dröge erklärt in diesem Twitter-Video, warum „der Kauf von Monsanto ein schwerer Fehler war, Nachhaltigkeit die Zukunft ist und wir, Die Grünen, uns für ein Verbot von Glyphosat aussprechen.“

    ​Sylvia Gabelmann, Abgeordnete der Linken, lauschte den Reden des Bayer-Vorstands und verwies auf laufende Gerichtsverfahren gegen den Konzern aufgrund des umstrittenen Stoffes Glyphosat.

    ​Zu guter Letzt die Frage: Bleibt er oder wird es jemand anders? FDP-Chef Christian Lindner stellt sich ab Freitag in Berlin erneut zur Wahl als Vorsitzender seiner Partei auf dem FDP-Parteitag. Sputnik ist vor Ort, wird darüber berichten und Sie auf dem Laufenden halten. FDP-Delegierte wie Stephan Thomae und Daniela Kluckert freuen sich auf jeden Fall schon sehr auf das große Event.

    ​Und mit einem beherzten „Es geht los!“ verabschieden wir Sie ins verdiente Wochenende. Danke für’s Lesen und das Interesse.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    SPD, AfD, Aydan Özoguz, Christian Lindner, FDP, Berlin, Waldbrände, Sri Lanka, twitter