06:08 26 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21224
    Abonnieren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien hat ein Mann Anfang der Woche sein Fahrzeug als Waffe benutzt und ist damit wohl aus rassistischen Motiven in eine Menschenmenge gefahren, meldet der Deutschlandfunk.

    Mit seinem Auto hat der ehemalige Militärangehörige der US-Armee dabei acht Menschen verletzt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Trump: USA haben für Otto Warmbier nichts an Nordkorea gezahlt<<<

    Die Polizei teilte mit, dass es sich dabei um ein Hassverbrechen handle, motiviert offenbar durch Rassismus. Der mutmaßliche Täter soll gezielt auf eine Familie zugehalten haben, die er für muslimisch hielt.

    Laut dem Anwalt des Mannes leidet sein Mandant infolge der Militär-Einsätze unter einer psychischen Störung. 

    Die Justiz wirft dem ehemaligen US-Soldaten Mordversuch in acht Fällen vor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Greta schüttelt den Kopf: Deutsche Klimaaktivistin Neubauer irritiert junge Schwedin – Video
    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    „Ernste Herausforderung“: Xi Jinping wegen „zunehmender Ausbreitung“ von Coronavirus besorgt
    Tags:
    US-Soldaten, Motivation, psychische Störung, US-Militär, Autofahrer, Mordversuch, Menschenmenge, Justiz, Verbrechen, Hass, Familie, Verletzte, Muslime, Rassismus, Auto, Kalifornien, USA