Widgets Magazine
02:06 12 November 2019
SNA Radio
    Schlager-Star Helene Fischer (Archiv)

    Schlager-Star Helene Fischer: Atemloser Wirbel um „Nackt-Fotos“

    © AFP 2019 / TOBIAS SCHWARZ
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1013115
    Abonnieren

    Vor Jahren lehnte die russisch-stämmige Sängerin Helene Fischer ein Angebot des Männer-Magazins „Playboy“ für ein erotisches Foto-Shooting ab. Doch bis heute kursieren „Nackt-Fotos“ von ihr im Internet. Ein Boulevardblatt aus München hat sich diese Bilder jetzt angeschaut.

    Wie die Münchner Boulevardzeitung „TZ“ am Montag berichtete, gibt es keine authentischen Nacktfotos der Sängerin Helene Fischer. Dennoch sollen im Netz Bilder von der „nackten Helene“ kursieren.

    „Der Playboy ruft“, so die Zeitung in ihrer Online-Ausgabe, „doch Helene Fischer hat keine Lust auf Nacktfotos. Manche Anhänger aber schon. Deswegen helfen sie sich mit einer ungewöhnlichen Maßnahme. Und schockieren damit andere Fans.“

    >>>Andere Sputnik-Artikel: FOTO: So sieht Britney Spears nach Psycho-Klinik aus – Fans unter Schock<<<

    Fake-Fotos im Internet

    „Dass es Nacktfotos von Helene Fischer gibt, ist nicht zu erwarten“, schreibt die Zeitung weiter. „Schade, finden manche – und behelfen sich einfach auf ihre Weise. Denn diverse Anhänger haben sich im Photoshop kreativ gezeigt, und schlichtweg ihre eigenen Nackt-Montagen von Helene Fischer gebaut.“ Eine einfache Bildsuche im Internet ergebe einige nicht-jugendfreie Treffer. Dabei seien „wirklich eklige Hardcore-Montagen“ dabei. „Aber auch echte Schenkelklopfer mit unfreiwilligem Humor. So wurde der Kopf von Helene Fischer mehr schlecht als recht auf den Körper einer Erwachsenenfilmdarstellerin montiert, die mit einem Mann kopuliert.“ Ein weiteres Fake-Foto zeige die falsche „Helene“, wie sie sich breitbeinig vor einem Swimming-Pool räkelt.

    Das Foto mit den meisten Zugriffen auf einer „Schmuddelseite“ stamme offenbar aus 2011. „Aufgenommen wohl bei der Generalprobe für die ARD-Sendung ‚Musikantenstadl‘. Das sehr scharfe (technisch gesehen) Foto zeigt, wie Helene bei einer Tanzeinlage mit einem Mann das Kleid hochrutscht und einen tiefen Einblick auf ihre Strumpfhose freigibt. Ob es echt ist oder Photoshop im Spiel war, lässt sich nicht endgültig verifizieren.“

    „Helene trägt normalen Bikini“

    Die Zeitung fand außerdem eine weitere „Erwachsenen-Website, auf der Fotos von Helene Fischer gesammelt sind. Die meisten sind recht züchtig oder Kleiderpannen.“ Denn zu viel Haut zeige die Sängerin bekanntlich selten. Diese Seite habe offenbar regen Zulauf, wie an der Klick-Statistik erkennbar werde. Einst habe ein Paparazzo die Sängerin bei einem Sonnenbad am Strand abgelichtet. Die Bilder seien unspektakulär. „Helene trägt einen ganz normalen Bikini.“

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Helene Fischer überrascht Musikwelt: Schlagersängerin stellt Rekord auf<<<

    Vor Jahren gab es seitens des Männer-Magazins „Playboy“ bereits „ein unmoralisches Angebot“, anlässlich ihres 30. Geburtstages. „Happy Birthday, liebe Helene Fischer!“, schrieb der „Playboy“ sie damals öffentlich an. „Du weißt ja: Für die ‚Playboy‘-Leser bist du die perfekte Frau. Wenn du sie atemlos machen willst, ruf uns an. Das gilt auch mit 30“. Das Angebot war seriös gemeint, wie Chefredakteur Florian Boitin gegenüber Gala.de damals bestätigte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Magazin, Photoshop, Sängerin, nackt, Netz, Humor, Playboy, Helene Fischer