02:45 20 November 2019
SNA Radio
    Asteroid (Symbolbild)

    Wenn Killer-Asteroid 2027 die Erde trifft: Zwischen Szenario und Tatsache

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    142651
    Abonnieren

    Ein Asteroid wird die Erde noch zu unseren Lebzeiten treffen, ist sich Nasa-Chef Jim Bridenstine sicher. Deswegen üben Esa und Nasa für den Ernstfall und simulieren einen solchen Einschlag für das Jahr 2027, und was die Menschheit zur Bewältigung einer solchen Krise machen kann.

    Wenn ein Asteroid die Erde trifft, wird das für das Leben auf dem Planeten fatale Folgen haben. Dass so ein Himmelskörper tatsächlich in nächster Zeit die Erde bombardiert, steht zwar weiterhin sprichwörtlich in den Sternen. Aber die Frage, wie wahrscheinlich ein solcher Fall ist und was im Falle eines solchen entdeckten Asteroiden getan wird, beschäftigt Forscher der europäischen Raumfahrtagentur Esa und der US-amerikanischen Nasa auf der sechsten Konferenz zur planetaren Verteidigung, die in dieser Woche stattfindet.

    Killer-Asteroid noch zu unseren Lebzeiten – Nasa-Chef

    Nasa-Chef Jim Bridenstine gab sich bereits am ersten Konferenztag im Gespräch nicht eben zimperlich:

    „Wir müssen sichergehen, dass die Leute verstehen, dass das nicht mehr Hollywood ist, es geht nicht um Filme“, berichtet die britische Tageszeitung „Dailymail“ seine Worte. „Es geht hier um den Schutz des einzigen Planeten, von dem wir wissen, dass er Leben beherbergt – und das ist eben der Planet Erde.“

    Bridenstine gibt sich überzeugt, dass ein solcher – längst überfälliger Einschlag – wahrscheinlich noch zu unseren Zeiten passieren wird.

    Nasa und Esa simulieren Asteroiden-Szenario für 2027

    Damit schlägt Bridenstine auch eine Brücke zu der groß angelegten Simulation, die Nasa und Esa zusammen durchführen. Es geht um einen Asteroiden-Einschlag im Jahr 2027. Ein solcher Einschlag bedroht die Erde derzeit nicht, es handelt sich um ein Was-wäre-wenn-Szenario. Auch diese Simulation wird im Zuge der Konferenz vorgestellt. In der Simulation wird die Entdeckung eines Asteroiden, der in der Zukunft einschlagen soll, sowie das Katastrophenmanagement durchgespielt, das die Menschheit in die Wege leiten kann. Ziel ist, für solche Vorfälle in der Wirklichkeit besser gewappnet zu sein.

    Eine Skizze zum Vorgehen der ESA in der Gefahrensituation:

    ​Die gestreamten Ergebnisse des ersten Konferenztages finden sich hier. Im Stream am Mittwoch wird das Einschlagszenario ausführlich hier durchgespielt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Potenziell gefährlicher Asteroid in Hausgröße rast an Erde vorbei<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Krisenbewältigung, Weltuntergang, Armageddon, Katastrophe, Gefahr, Simulation, NASA, ESA, Killer-Asteroid, Asteroiden