02:31 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12377
    Abonnieren

    WikiLeaks hat die Entscheidung des Londoner Gerichts zum Verfahren von Julian Assange kommentiert. Es wird betont, dass das Urteil strafenden Charakters sei, und die Anhörung zu Assanges Auslieferung ungerecht werden könnte.

    „Das Urteil gegen Julian Assange ist genauso schockierend wie strafend. Wir haben ernsthafte Befürchtungen hinsichtlich dessen, ob die Anhörung zu seiner Auslieferung gerecht sein wird“, heißt es in der Mitteilung der Organisation auf Twitter.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ex-Diplomat widerlegt Meldungen über Exzesse Assanges in ecuadorianischer Botschaft<<<

    Zuvor hatte ein Londoner Gericht Assange zu 50 Wochen Haft wegen Verstoß gegen die Bedingungen der Freilassung gegen Kaution verurteilt.

    Nach Worten des Richters hat der Gründer von WikiLeaks die Steuerzahler 16 Millionen Pfund gekostet, und sein Verstoß liegt „jenseits der ernsthaftesten gegen ihn erhobenen Beschuldigungen“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Tags:
    Verstoß, Gericht, Urteil, Julian Assange