15:09 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    236125
    Abonnieren

    Nach einer Prügelattacke der französischen Polizei muss die Sputnik-Reporterin in Paris medizinisch behandelt werden. Die Ärzte diagnostizieren eine Gehirnerschütterung und Armverletzungen.

    Die Sputnik-Reporterin Viktoria Iwanowa, die am Mittwoch in Paris von französischen Polizisten attackiert wurde, hat eine Gehirnerschütterung und Prellungen am linken Arm davongetragen. Die Verletzungen wurden in einer Klinik der französischen Hauptstadt festgestellt. Nach der Untersuchung wurde Iwanowa aus der Klinik entlassen. 

    Die Reporterin hatte am Mittwoch Proteste in Paris gefilmt. Als es zu Zusammenstößen mit der Polizei kam, war sie mitten unter den Demonstranten.

    Wie Iwanowa später selbst mitteilte, hatten die Sicherheitskräfte mit ihren Knüppeln wild auf die Demonstrante eingeschlagen. Obwohl sie gut sichtbare „Presse“-Aufschriften getragen habe, habe sie Schläge auf den Kopf und auf den linken Arm abbekommen, so die Journalistin. Das russische Außenministerium forderte bereits eine Aufklärung des Vorfalls.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Russisches Raketentriebwerk bringt Kameras zum Schmelzen: Zündung aus nächster Nähe gefilmt - Video
    Tags:
    Demo, Sputnik, Paris