Widgets Magazine
22:16 20 September 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    Britischer Verteidigungsminister entlassen, Streiks in Venezuela, Mai-Proteste

    © Sputnik / Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4133
    Abonnieren

    +++ May entlässt britischen Verteidigungsminister +++ Guaidó will Maduro mit Streiks aus Amt drängen +++ Friedlicher Protest zum 1. Mai in Berlin und Hamburg +++ Wohnungsschlüssel vergessen – 39-Jähriger stürzt vom Dach +++ Probleme mit Stromversorgung auf der ISS +++

    May entlässt britischen Verteidigungsminister

    Die britische Premierministerin Theresa May hat ihren Verteidigungsminister Gavin Williamson entlassen. Die Regierung in London teilte mit, May habe das Vertrauen in Williamson verloren. May wirft ihm vor, sensible Informationen von einem Treffen des nationalen Sicherheitsrates an die Presse weitergegeben zu haben. Die bisherige Entwicklungsministerin Penny Mordaunt soll nun seinen Posten einnehmen.

    Guaidó will Maduro mit Streiks aus Amt drängen

    Der selbst ernannte venezolanische Interimspräsident Juan Guaidó will die Regierung von Staatschef Nicolás Maduro mit einer Serie von Streiks in die Knie zwingen. Ab morgen beginne man mit gestaffelten Streiks bis hin zu einem Generalstreik, sagte der Oppositionsführer bei einer Kundgebung in Caracas. Guaidó rief seine Anhänger dazu auf, durchzuhalten und bei den Protesten gegen die Regierung nicht nachzulassen.

    >>>Mehr zum Thema: Lage in Venezuela eskaliert: Trump droht Kuba mit „höchsten Sanktionen“<<<

    Friedlicher Protest zum 1. Mai in Berlin und Hamburg

    Berlin und Hamburg haben weitgehend friedliche Proteste zum 1. Mai erlebt. Bei der Demonstration Revolutionärer 1. Mai in Berlin mit rund 5000 Teilnehmern gab es nach dem Ende des Protestes am Abend vereinzelt Flaschenwürfe gegen Einsatzkräfte und Rangeleien. Die Polizei zeigte sich dennoch zufrieden und sprach von einem Tag ohne große Zwischenfälle. Mehrere Tausend Menschen waren auch in Hamburg dem Aufruf linksextremer Gruppen gefolgt und auf die Straße gegangen.

    >>>Mehr zum Thema: Linker Aufmarsch in Berlin: „Revolutionäre 1. Mai-Demonstration“ – Live-TICKER<<<

    Wohnungsschlüssel vergessen – 39-Jähriger stürzt vom Dach

    Ein 39-Jähriger, der seinen Wohnungsschlüssel vergessen hatte, ist in Altena tödlich verunglückt. Er wollte über das Dach auf seinen Balkon im dritten Obergeschoss klettern und stürzte dabei ab, teilte die Polizei mit. Ein Notarzt konnte ihn nicht mehr retten. Der Mann starb noch an der Unglücksstelle in der Kleinstadt im nordrhein-westfälischen Märkischen Kreis.

    Probleme mit Stromversorgung auf der ISS

    Die Internationale Raumstation ISS hat mit Problemen bei der Stromversorgung zu kämpfen. Deshalb sei der Start einer Rakete mit Nachschub verschoben worden, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Für die Besatzung der ISS und für die Station selbst bestehe keine Gefahr. Der Nasa zufolge ist ein Gerät zur Verteilung von Strom ausgefallen. Das Problem sei bereits am Montag festgestellt worden.

    >>>Mehr zum Thema: Probleme bei Stromversorgung auf ISS gemeldet – Start von Nachschubrakete verschoben<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    ISS, Unfall, Venezuela, Nikolas Maduro, Juan Guaido, Theresa May, Großbritannien