00:39 30 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    181019
    Abonnieren

    Wissenschaftler von der US-Raumfahrtbehörde NASA und der Europäischen Weltraumorganisation ESA haben damit begonnen, für den Fall einer möglichen gefährlichen Asteroiden-Annäherung zu üben.  Darüber schreibt die britische Online-Zeitung „The Independent“.

    Ein Asteroid könne jederzeit auf die Erde stürzen – diese Ansicht vertrete der Nasa-Chef Jim Bridenstine.

    „Wir müssen sicherstellen, dass die Menschen verstehen, dass es nicht um Hollywood, nicht ums Kino geht“, sagte Bridenstine bei einer Konferenz in Washington.

    Je nach Szenario könne eine solche Kollision in zehn Jahren mit dem  2019 PDC genannten Asteroiden vorkommen.

    Zunächst wurden die Chancen einer Kollision mit der Erde auf 1 bis 50.000 und dann auf 1 bis 100 geschätzt. Im Jahr 2027 soll der Asteroid mit einer Kollisionswahrscheinlichkeit von 1 Prozent der Erde nahe kommen.

    Experten glauben, dass solche Übungen notwendig seien, um eine möglichen Gefahr in der Zukunft bewältigen zu können.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Potenziell gefährlicher Asteroid in Hausgröße rast an Erde vorbei <<<

    Laut  Bridenstine überwacht die NASA 90 Prozent der für den Planeten gefährlichen Asteroiden. Außerdem wolle die US-Raumfahrtbehörde im Zuge des „Double Asteroid Redirection Test“ (DART), der im Juni 2021 stattfinden soll, einen Forschungssatelliten mit derart großer Wucht auf einen Asteroiden prallen lassen, dass dieser von seiner ursprünglichen Bahn abgelenkt wird.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Zusammen mit SpaceX: Nasa will Asteroiden umlenken <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reiche Auslandsrussen sollten sich was schämen: Sacharowa kritisiert egoistische Landsleute
    Russische Behörde präsentiert Präparat gegen Coronavirus
    Saudi-Arabien wehrt Raketenangriff auf Riad ab – Medien
    Tags:
    Kollision, Erde, Asteroid, NASA