18:34 18 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 110
    Abonnieren

    Die Behörden des indischen Bundesstaates Odisha haben eine an der Küste lebende Million Menschen wegen des Zyklons Fani evakuiert. Das teilte der TV-Sender NDTV am Freitag mit.

    Demnach traf der Wirbelsturm am Freitagmorgen mit Windgeschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern auf die Ostküste Indiens. Zuvor hatte er im Golf von Bengalen Kraft gesammelt. Es gebe bereits zwei Tote, die entwurzelte Bäume unter sich begraben hätten.  

    In der Provinz-Hauptstadt Bhubaneswar knickte Fani Telefonmasten um, entwurzelte Bäume und peitschte Regenmassen durch die Straßen.

    In Kalkutta, der Hauptstadt des benachbarten Bundesstaates Westbengalen, musste der Flughafen geschlossen werden. In ganz Indien wurde der Verkehr von mehr als 200 Zügen eingestellt.   

    Die Behörden hatten die Evakuierung der Region angeordnet sowie Notunterkünfte vorbereitet.

    Zyklon Fani ist der stärkste Wirbelsturm in der Region seit fünf Jahren. 1999 hatte ein Superzyklon dort 30 Stunden lang gewütet und mehr als 10.000 Menschen das Leben gekostet. Im Jahr 2013 konnte fast eine Million Menschen rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, was vermutlich Tausenden das Leben rettete. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Erdogan warnt vor „historischem Fehler“ in Libyen
    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Tags:
    TV-Sender NDTV, Evakuierung, Menschen, Zyklon, Indien