11:43 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    54212
    Abonnieren

    Beim Untergang eines Bootes mit Migranten sind in der türkischen Ägäis vier Frauen und fünf Kinder ertrunken. Die Küstenwache teilte am Freitag mit, sie habe fünf weitere Menschen gerettet. Nach zwei Migranten und einem mutmaßlichen Schleuser werde noch gesucht.

    Das Boot sei am frühen Nachmittag vor der Küste des westtürkischen Ayvalik gekentert, meldet die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf die Küstenwache. Von dort ist es nicht weit bis zur griechischen Insel Lesbos. Zur Staatsangehörigkeit der Migranten gab es zunächst keine Angaben.

    Die Türkei hat nach offiziellen Angaben mehr als 3,5 Millionen Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland Syrien aufgenommen. Immer wieder versuchen Migranten, auf eine der nahegelegenen griechischen Inseln und damit in die EU zu gelangen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    „Wir schieben Russland Schuld zu”: Polnischer Experte über Warschaus historische Selbsttäuschung
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    „So sinkt auch die Bereitschaft, den Regeln zu folgen“: Deutschland vor Corona-Chaos?
    Tags:
    Ägäis, Todesopfer, Unfall, Migranten, Migranten, Türkei