13:40 15 November 2019
SNA Radio
    Pferdestraßenbahn in Sachsen

    Sachsens schwebender Geheimtipp: Mit dem Pferdewagen wie einst in New York

    © Foto : Jörg Lippert / Traditionsverein „Döbelner Pferdebahn“
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    8377
    Abonnieren

    Ab Samstag können Gäste und Touristen in Sachsen mit dem preisgekrönten Verein „Döbelner Pferdebahn“ in die neue Saison starten. „Familien und Touristen genießen die Fahrt durch die Stadt Döbeln mit unserer Pferdestraßenbahn“, so Vereins-Chef Jörg Lippert. Im Sputnik-Interview verrät er Wissenswertes und Details zu einem gewagten Standortwechsel.

    Wo heute eine moderne Tram oder Straßenbahn verläuft, zogen früher Pferde die Menschen durch die Stadt. Eine Pferdebahn ist ein auf Schienen fahrendes Verkehrsmittel – meist ein Wagen –, bei dem ein Pferd als Zugtier dient und den Wagen zieht. Solch eine historische Pferdestraßenbahn betreibt der Traditionsverein „Döbelner Pferdebahn“ in Döbeln, einer sächsischen Kleinstadt. Sicherlich ein Geheimtipp für Sachsens Tourismus.

    Mit einem schweren Kran wurde dort am vergangenen Freitag spektakulär gearbeitet. Ein 80-Tonnen-Kran hob einen historischen, aus der Schweiz stammenden Pferdebahnwagen mit einem Eigengewicht von 4,5 Tonnen, über das vereinseigene Museumsgelände. Der Wagen wurde dann auf einen Sockel gesetzt. Damit schufen die Vereinsmitglieder Platz für einen Wagen aus den USA, der bis zuletzt noch im Verkehrsmuseum Dresden ausgestellt war. Dieser Wagen wird nun bald in Döbeln im „Deutschen Pferdebahn-Museum“ zu bestaunen sein.

    Spektakuläre Umbettung: Kran hebt Pferdewagen

    „Wir haben bei uns im Museum zwei Gleise für Pferdebahnwagen und bekommen für die nächsten zehn Jahre ein Museumsstück aus dem Verkehrsmuseum Dresden“, erklärte Jörg Lippert, Vorstandsvorsitzender des Vereins, gegenüber Sputnik vor der technischen Umbettung.

    Das Ausstellungsstück ist der „Wagen No. 106. Damit dieser Platz bei uns im Museum hat, müssen wir einen unserer Wagen dort herausnehmen. Den wollen wir bei uns im Museumsgarten auf- und ausstellen – und um den dahin zu bekommen, benötigen wir einen riesigen Kran. Einen 80-Tonnen-Kran. Und der hebt dann unseren Wagen einmal ums Objekt ringsherum. Stehen wird der Kran in der Flutmulde.“

    Pferdestraßenbahn in Sachsen
    © Foto : Jörg Lippert / Traditionsverein „Döbelner Pferdebahn“
    Pferdestraßenbahn in Sachsen

    Kooperation mit Kultur-Stadt Dresden

    Der neue Wagen stand zuvor „immer in der Ausstellung in Dresden im Verkehrsmuseum.“ Aber aufgrund restaurativer und organisatorischer Arbeiten müsse der Wagen ohnehin aus dem Museum in der sächsischen Landeshauptstadt heraus. Der Verein in Döbeln, etwa 50 Kilometer von Dresden entfernt, reagierte sofort. Nun kann er die nächsten zehn Jahre ein neues Exponat präsentieren.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Flüchtlinge in Sachsen integriert – Kleinstadt zeigt Deutschland den Weg<<<

    „Wir hatten die Idee, in Dresden anzufragen, und haben praktisch einen Leihvertrag für die nächsten zehn Jahre bekommen. Das heißt: Wir werden den Dresdner Pferdestraßenbahnwagen bei uns im Pferdebahnmuseum Döbeln ausstellen.“ Es gebe einen regen Austausch zwischen beiden Museen in Döbeln und Dresden: „Wir haben einen guten Draht zum Verkehrsmuseum und werden sicherlich auch die nächsten Jahre einige Ausstellungsstücke untereinander austauschen.“

    Pferdebahnen in New York, Berlin und Döbeln

    Die weltweit erste Pferdestraßenbahn fuhr ab 1832 durch New York. Die erste Pferdebahn Deutschlands nahm 1865 in Berlin, zwischen Brandenburger Tor und Charlottenburg, den Betrieb auf. Im sächsischen Döbeln zogen die Pferde zwischen 1892 und 1926 die Leute durch die Stadt. Die „neue“ Pferde-Linie dort wird seit 2007 – vor allem mit Hilfe des Vereins – betrieben. Für dieses Engagement gewann der Verein den „Unternehmer-Preis 2018“, eine Auszeichnung des Magazins „Super Illu“ gemeinsam mit den ostdeutschen Sparkassen.

    „Uckerdrachen“ aus Brandenburg bei Wettkämpfen
    © Foto : Drachenbootverein Prenzlau e. V.
    „Unser Museum in Döbeln bietet als einziges ausschließlich das Thema Pferdestraßenbahnen“, so Vereinsvorsitzender Lippert. „Wenn man weiß, dass es 1.700 Pferdestraßenbahnen weltweit gegeben hat, ist das natürlich ein Zeichen. Es ist das erste Nahverkehrsmittel gewesen. In unserem Museum sieht man die gesamte Geschichte auf Schautafeln. Auch die Verbreitung in der Welt.“ Das Museum zeige auch die Besonderheit der sächsischen Stadt. „Wieso gab es hier eine Pferdestraßenbahn und keine elektrische Straßenbahn? Diese Unterschiede sieht man im Museum deutlich. Es gibt einige Ausstellungsstücke und Modelle.“

    Samstag startet die Saison

    Die Pferdebahn-Saison des Vereins beginnt am jetzigen ersten Samstag im Mai. „Wir bieten regelmäßige Fahrten an. Immer den ersten Samstag im Monat, von Mai bis Oktober. Das sind die Tage, an denen man als Gast nach Döbeln kommen kann und dann von früh 10 Uhr bis nachmittags 17 Uhr fahren kann.“

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Spielzeug für die Welt: Erfolgreicher Familienbetrieb aus Brandenburg<<<

    Vor allem Familien ziehe die historische Pferdebahn an. „Wenn man in die Kinderaugen schaut, dann merkt man schon, dass sie sehr fasziniert sind. Und Erwachsene natürlich auch. Wenn die sich die Frage stellen: Wie kann ein Pferd 16 bis 19 erwachsene Menschen durch die Stadt ziehen? Diese Faszination ist das Eine. Zum anderen ist es eine deutlich ruhigere Angelegenheit, durch eine schön restaurierte Innenstadt zu fahren und dazu im Wagen Erläuterungen zu bekommen zur Stadt, zur Geschichte, zur Pferdebahn, zu unserem Museum. Das zieht sehr stark Familien an.“

    Zu Pferd durch die Stadt Döbeln

    „Die Strecke geht durch die Innenstadt“, berichtete Lippert bereits in einem früheren Sputnik-Interview. „Das ist eine verkehrsberuhigte Zone. An den Stellen, wo wir Straßen queren, gibt es Ampeln. Auch die einzige Ampel speziell für die Pferdebahn gibt es hier. Die schalten wir. Da müssen die Verkehrsteilnehmer warten, bis wir vorbeigefahren sind. Aber die Autofahrer müssen schon Rücksicht nehmen, was sie auch machen.“

    Historische Fotografie der Pferdebahn in Döbeln
    © Foto : Jörg Lippert / Traditionsverein „Döbelner Pferdebahn“
    Historische Fotografie der Pferdebahn in Döbeln

    Heute zählt der Traditionsverein „Döbelner Pferdebahn“ über 80 aktive Mitglieder. Diese begleiten die Fahrten, um den Fahrgästen Wissenswertes und Historisches zur Stadt mitzuteilen. Die meisten Gäste und Besucher kommen aus ganz Deutschland, aber auch schon einige internationale Touristen wurden in Döbeln auf der historischen Pferdestraßenbahn gesichtet.

    Fahrten mit der Pferdestraßenbahn in Döbeln sind jeden ersten Samstag im Montag (von Mai bis Oktober) möglich. Das dazugehörige Pferdebahnmuseum (Adresse: Niederwerder 6, 04720 Döbeln) ist von Dienstag bis Freitag jeweils zwischen 10 bis 12 und 13 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Mehr Informationen unter: https://www.doebelner-pferdebahn.de/ oder telefonisch 03431 7046852.

    Das komplette Radio-Interview mit Jörg Lippert (Döbelner Pferdebahn) zum Nachhören:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Deutschland, USA, Verkehr, Dresden, Museum, Pferde, Straßenbahn, Touristen, Sachsen