06:23 19 November 2019
SNA Radio
    Ein Mädchen auf der Treppe (Symbolbild)

    Wende im Fall Maddie McCann: Neue Spur soll zu Kindermörder aus Deutschland führen

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9546
    Abonnieren

    Zwölf Jahre ist es her, dass die damals dreijährige Britin Madeleine „Maddie” McCann aus einer Ferienanlage in Portugal verschwunden ist. Der Fall ist seitdem weltweit in die Schlagzeilen geraten. Wie „The Sun” berichtet, haben die Ermittler nun neue Hinweise auf einen möglichen Verdächtigen erhalten.

    Demnach untersucht die Polizei gerade eine Verbindung zu einem pädophilen Kinderschänder aus Deutschland. Es soll sich um den 48-jährigen Martin Ney handeln, der große Ähnlichkeit mit dem Phantombild von Maddies mutmaßlichem Entführer haben soll.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Gewalttat in Indien: Zwölfjährige von Brüdern und Onkel vergewaltigt und ermordet<<<

    2012 wurde er vom Landgericht Stade wegen drei Morden an Jungs zwischen acht und 13 Jahren zu lebenslanger Haft verurteilt. Unter anderem wurden ihm rund 40 Missbrauchstaten zur Last gelegt.

    Laut „The Sun“ soll der Mann zum Zeitpunkt des Verschwindens von Madeleine McCann in Portugal gewesen sein, wo er sich angeblich gut auskannte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: 16-Jährige in Bremen vergewaltigt: Verdächtiger festgenommen<<<

    Das Mädchen verschwand am 3. Mai 2007 aus einer Ferienwohnung im portugiesischen Urlaubsort Praia da Luz. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie nicht am Leben ist. Zu den Verdächtigen zählen auch die Eltern des kleinen Mädchens. Sie äußern sich zu den neuen Entwicklungen in dem Fall nicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ermittlungen, Mord, Pädophilie, Portugal, Deutschland, Verschwinden, Mädchen