05:38 29 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10831
    Abonnieren

    In Niedersachsen ist ein an Masern erkrankter Erwachsener gestorben. Die Infektion soll maßgeblich zum Tod beigetragen haben. Ob sie aber die Hauptursache für den Tod war, ist nicht bekannt.

    Dies solle erst in einigen Wochen festgestellt werden, sagte eine  Sprecherin des Kreises Hildesheim nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

    Die Sprecherin verfüge aber über keine Angaben zum Geschlecht oder zum Alter des Toten. In der Familie des Todesopfers habe es vorher einen Masernfall gegeben, hieß es vom Kreis. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gab es in Deutschland 2016 zwei erfasste Masern-Todesfälle. 2015 seien es drei gewesen. Es kann aber sein, dass einige Fälle nicht registriert wurden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Masern breiten sich rapide aus – Das sollten Sie dazu wissen<<<

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn fordert die Einführung einer Impfpflicht für Kita- und Schulkinder. Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen, will Spahn mit Bußgeldern von bis zu 2500 Euro bestrafen lassen. Es würde zudem ein Kita-Ausschluss drohen. Die Maßnahmen sind Teil seines Gesetzentwurfs. SPD-Parteichefin Andrea Nahles unterstützt die Initiative.

    Das Masern-Virus ist hoch ansteckend. Mehr als 300 Menschen sollen in diesem Jahr in Deutschland erkrankt sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Hilfe an Italien: Russischer Botschafter antwortet auf Vorwürfe über „Rechnungstellung“
    Solange Corona-Impfstoff fehlt: Hiermit ließ sich Merkel rasch impfen - nun ist das Mittel knapp
    Chinesischer Arzt offenbart größte Probleme der Corona-Krise in Italien
    Putin: Russland kann Covid-19 in weniger als drei Monate besiegen