Widgets Magazine
20:40 20 Juli 2019
SNA Radio
    Ein geretteter Migrant in Spanien (Archiv)

    Spanien rettet mehr als 200 Menschen aus dem Mittelmeer

    © AP Photo / Olmo Calvo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8942

    Spaniens Zivilgarde und Rettungsdienst haben nach eigenen Angaben mehr als 200 Migranten aus dem Mittelmeer geholt. Sie sollen versucht haben, per Boot nach Europa zu gelangen.

    Vor Kap Trafalgar unweit der Straße von Gibraltar wurden demzufolge vier Boote entdeckt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Migranten kapern Schiff: Großes Geschenk an Ultrarechte<<<

    Ein geretteter Migrant in der Türkei (Archiv)
    © AP Photo / Mustafa Ercan/DHA-Depo Photos
    „Die Rede ist von insgesamt 205 Personen, 35 davon – Minderjährige”, heißt es in der Mitteilung. Die Rettungskräfte brachten die Migranten in den südspanischen Hafen Algeciras. Bei den in Seenot Geratenen handelt es sich vorwiegend um Männer aus Maghreb-Ländern.

    Seit Jahresbeginn haben fast 8000 Flüchtlinge europäische Küsten erreicht. 137 starben auf dem Seeweg. Die Gesamtzahl der Migranten, die das Mittelmeer von 1. Januar bis 1. Mai überquert haben, beläuft sich auf 16.806 Menschen. Wie die Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) nahelegen, waren 410 dabei tödlich verunglückt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Italien bewertet Libyen als „sicher“ für Migranten<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Seenot, Rettung, Mittelmeer, Migranten, Spanien