Widgets Magazine
16:22 22 September 2019
SNA Radio
    Lada Vesta SW Cross

    „Muskulöse Linienführung“ – Autofachblatt lobt Lada Vesta Cross

    © Sputnik / Pressedienst des Lada-Konzerns
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2708
    Abonnieren

    Viel erwartet hat der Redakteur des Magazins „kfz-betrieb“ offenbar nicht, als er den Lada „Vesta Cross SW“ getestet hat. Doch das änderte sich schnell: Der russische Kombi mit Offroad-Qualitäten wusste zu überzeugen.

    „Schon beim Anblick des orange lackierten Kombi wird man mit dem Auto warm, endlich einmal nicht die eintönigen weiß-grau-schwarzen Farben“, heißt es in dem Artikel, der auf der Homepage des Fachmagazins „kfz-betrieb“ veröffentlicht wurde.

    Die Farbe des Lada Vesta Cross SW sei aber nicht alles. Das Design entspreche „westeuropäischen Ansprüchen“. Der Wagen könne sich neben Volvo, Peugeot oder Opel sehen lassen. Dafür sorgen demnach ein mächtiger Kühler, nach hinten gezogene Scheinwerfer sowie Chromelemente. Diese Details würden dem Kombi eine „muskulöse Linienführung“ verleihen.

    Viel Platz, gute Fahrverhalten, hoher Verbrauch

    Außerdem lobt der Verfasser des Artikels den großzügigen Innenraum und die Tatsache, dass sogar die Rückbank über eine Sitzheizung verfügt: „Das mag der russischen Herkunft geschuldet sein, aber praktisch ist es dennoch. So kommt auch im Fond kein Neid auf.“

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Preis-Leistungsverhältnis: Autobild-Leser wählen Lada Urban auf Platz 1<<<

    Auch bei den Fahrleistungen und der Fahrweise weiß der Vesta zu überzeugen. Kritisch werden der hohe Verbrauch und der sehr hohe CO2-Ausstoß gewertet, der „meilenweit“ von der EU-Norm entfernt sei. Letzteres ist auch der offizielle Grund, warum Lada ab dem kommenden Jahr keine Fahrzeuge mehr in die Europäische Union exportiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Geländewagen, Pkw, Tests, Autos, Lada