17:21 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    101678
    Abonnieren

    Terror-Milizen in der syrischen Deeskalationszone in Idlib haben am Mittwoch erneut einen Angriffsversuch auf Russlands Luftstützpunkt Hmeimim unternommen. Das meldet das russische Versöhnungszentrum in Syrien.

    „Kämpfer der Terrormilizen Katibah Ar del-Bab und Katibah Jebel-Butma haben heute um 15.15 Uhr erneut versucht, die russische Luftbasis Hmeimim aus der Deeskalationszone in Idlib anzugreifen“, erklärte Zentrumsleiter Wiktor Kuptschischin.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: So oft wurde russische Hmeimim-Basis im April angegriffen<<<

    Insgesamt seien 12 Raketen abgefeuert worden. Die russische Luftabwehr habe sie im Anflug auf den Stützpunkt abgefangen. Verletzte habe es nicht gegeben.

    „Dank der effektiv organisierten Luftverteidigung des russischen Luftstützpunkts Hmeimim wurden alle Raketen abgefangen. Es gab keine Verletzten und es wurde kein Schaden verursacht”, so Kuptschischin.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Russische Soldaten in Syrien getötet? Verteidigungsministerium kommentiert Gerüchte<<<

    Die russische Luftwaffe und die syrische Artillerie hätten in einer gemeinsamen Operation zwei Terroristen-Stellungen zerstört, von denen aus die Hmeimim-Basis am Mittwoch attackiert worden sei, sagte er anschließend.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    US-Jagdflugzeuge begleiteten russische Tu-95MS-Raketenträger im Fernen Osten
    Tags:
    Beschuss, Terroristen, Luftstützpunkt Hmeimim, Russland, Syrien