13:36 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    15472
    Abonnieren

    Im nordrhein-westfälischen Bocholt hat ein mobiler Blitzer eine Taube wegen überhöhter Geschwindigkeit erfasst. Der Vogel soll mit 45 Stundenkilometern durch eine 30er-Zone geflogen sein.

    Mit dem kuriosen Schnappschuss, der vergangene Woche auf Facebook veröffentlicht wurde, brachte die Stadt einen Ansturm über die sozialen Netzwerke.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Zeit für Selfie: Möwen photobomben seit Tagen Überwachungskamera in London<<<

    Laut einem Mitarbeiter der Deutschen Presse-Agentur kann sich die städtische Pressestelle seitdem vor Anfragen kaum retten. Statt der erlaubten 30 Kilometer pro Stunde war das Tier mit Tempo 45 direkt vor den Radarwagen in Bocholt geflattert.

    „Ob und vor allem wie der schnelle Vogel die 25 Euro Verwarnungsgeld zahlen kann und will, bleibt offen“, heißt es in einem Beitrag auf der Facebook-Seite der Bocholter Stadtverwaltung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Verhüpft? Polizei fängt exotischen Ausreißer auf deutscher Autobahn<<<

    Das Ganze ist bereits im Februar passiert. Aber die Auswertung der Aufnahmen habe ein paar Tage in Anspruch genommen, erklärte die Stadt. Für den Auslöser sei die Bewegung des Tieres entscheidend gewesen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    „Krieg der Sterne aus Ramstein“ – Kritik am neuen Nato Space Center
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Tags:
    Bußgeld, Verkehrssünder, Taube, Vogel, Nordrhein-Westfalen