11:56 26 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4335
    Abonnieren

    Laserangriffe auf Piloten von Passagierjets können eine erhebliche Gefahr darstellen und werden hart bestraft. Eine solche Attacke ereignete sich nahe dem Fluhafen in Luxemburg.

    Wie die dpa berichtet, ist der Pilot eines Passagierflugzeuges beim Landeanflug auf den Flughafen Luxemburg mit einem grünen Laser geblendet worden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Prachtbau oder Milliardengrab: Flughafen BER setzt neue Maßstäbe - VIDEO<<<

    Die Maschine war in Wien gestartet.

    Trotz des Blendversuches habe der Pilot das Flugzeug sicher landen können, teilte ein Polizeisprecher im auf deutscher Seite gelegenen Trier (Rheinland-Pfalz) am Freitag mit.

    Nach Angaben des Piloten soll der unbekannte Täter über einen längeren Zeitraum den Himmel über Trier mit einem kräftigen grünen Laserstrahl ausgeleuchtet haben, bis er schließlich das Cockpit der Maschine traf.

    Luxemburgische Behörden registrierten den Vorfall und alarmierten die Trierer Polizei.

    Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieb allerdings bislang erfolglos.

    Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Passagierjet der Biman Bangladesh Airlines in Myanmar bei Landung auf Flugfeld gestürzt<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Hillary Clinton über Merkel: „Sie hat sich einen sehr langen Urlaub verdient“
    Bundesverfassungsgericht kippt Sterbehilfe-Gesetz
    Immer mehr Deutsche misstrauen etablierten Medien – Studie
    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Tags:
    Angriff, Laser, Passagierjet, Wien, Luxemburg