Widgets Magazine
12:54 13 November 2019
SNA Radio
    Mikroorganismen (Symbolbild)

    Wissenschaftler kündigen neue Form des Lebens an

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    47714
    Abonnieren

    Forscher aus der Universität von Washington haben maritime Mikroorganismen entdeckt, die die Energie für ihr Leben aus dem Arsen erhalten sollen. Darüber schreibt das US-Fachmagazin „Science Alert”.

    Demnach analysierten die Wissenschaftler die DNA des einzelligen Lebens in der Zone des Sauerstoffminimums in Tiefen von 200 bis 1000 Metern. In Ermangelung von Sauerstoff sollen diese Organismen typischerweise oxidierte Schwefel- und Stickstoffverbindungen als Elektronenakzeptoren zur Atmung verwenden. Die Experten hätten jedoch Gene entdeckt, die an der Oxidation und Reduktion von dem für Menschen und Tiere giftigen Arsen beteiligt seien.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: In Kanada entdecktes Wesen erlaubt neue Sicht auf Evolution – Studie <<<

    Die Existenz solcher Organismen war bereits bekannt, sie wurden aber bisher nie im Ozean gefunden. Es sei angenommen worden, dass Arsen zum Atmen in den Zeiten verwendet wurde, als es auf der Erde noch wenig Sauerstoff gab.

    Nach Experteneinschätzung machten die mit Arsen atmenden Einzeller etwa ein Prozent der maritimen mikrobiellen Gemeinschaften aus – sie würden ebenso einen signifikanten Beitrag zu den biochemischen Zyklen sauerstofffreier ozeanischer Zonen leisten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sauerstoff, Leben, Mikroorganismen