Widgets Magazine
06:43 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Dalai-Lama

    Dalai Lama erläutert, wie man die Welt besser machen kann

    © Sputnik / Nina Alekseeva
    Panorama
    Zum Kurzlink
    131319
    Abonnieren

    Der 14. Dalai Lama, Tenzin Gyatso, hat russischen Buddhisten erklärt, wie man die Welt besser machen, Konflikte beilegen und die Diskrepanz zwischen Reich und Arm verringern kann.

    „In der Welt von heute gibt es viele Morde und große Konflikte, die Menschenleben fordern. Die Kluft zwischen Reich und Arm nimmt zu. All das rührt von einem Mangel an Liebe und Mitgefühl her (…). Ahimsa – der Verzicht auf Gewalt – ist genau das, was für die moderne Welt am wichtigsten ist. Nur Liebe, Mitgefühl und Gewaltlosigkeit werden die Welt besser machen“, sagte das geistige Oberhaupt der Tibeter in einer seiner Vorlesungen für russische Anhänger.

    Dalai Lama (Archivbild)
    © Sputnik / Nina Alexeewa

    Die Vorlesungen finden jetzt in seiner Residenz im nordindischen Dharamsala statt, wo er seit 1959 im Exil lebt. Gläubige aus Russland und anderen Ländern, aber auch jene, die sich für den Buddhismus interessieren, sind dabei.

    Dem Dalai Lama zufolge wurden die Wege zur Entwicklung von Liebe und Mitgefühl von den alten buddhistischen Philosophen beschrieben, darunter von Asanga, der im 4. Jahrhundert lebte. Nicht von ungefähr ist die von Asanga verfasste Schrift „Uttaratantra“ über die Buddha-Natur, die in jedem Lebewesen zu finden sei, Hauptthema der Vorlesungen des Dalai Lama im Jahr 2019.

    Der Dalai Lama empfiehlt unter anderem, die Werke aller herausragenden Wissenschaftler der altindischen buddhistischen Universität Nalanda zu studieren. „Die Lehrer von Nalanda forschten und schrieben darüber, wie wir unser Gemüt zähmen sollten, das von unserem ‚Ich‘ besessen ist und von starken negativen Emotionen beeinflusst wird. (…) Wir sprechen hier über den psychologischen Aspekt der Buddha-Lehre und über eine philosophische Sichtweise. Im Buddhismus gibt es auch eine Teilchenlehre, die sich mit der Quantenphysik berührt (…). Es wäre gut und nützlich für die Welt, wenn das, was in den Schriften der Nalanda-Denker dargelegt ist, Gegenstand von wissenschaftlichen Studien würde“, so der Dalai Lama.

    Die Vorlesungen des Dalai Lama für Buddhisten aus Russland werden in Indien jedes Jahr seit 2009 veranstaltet.  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Dalai Lama, Indien