Widgets Magazine
02:45 20 Juli 2019
SNA Radio
    Niederländische Polizei

    Dreifachmord in den Niederlanden: Hochbegabter Student mit Psychose tatverdächtig – Medien

    © AP Photo / Peter Dejong
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3821

    Die niederländische Polizei verdächtigt einen 27-Jährigen des dreifachen Mordes. Die Ermittler hoffen, mithilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung voranzukommen, schreibt am Sonntag die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf lokale Medien.

    Nach einem Bericht des öffentlich-rechtlichen Senders NOS wurden am Samstag mehr als 100 Spaziergänger in einem Park im Den Haager Stadtteil Scheveningen zu dem Fall befragt. Es habe „mehrere neue Tipps“ gegeben.

    „Wir wollen nichts unversucht lassen”, erklärte ein Polizeisprecher gegenüber dem Sender.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: München: 61-Jähriger stirbt nach Messerstecherei in Hostel<<<

    Am 4. Mai war eine 56 Jahre alte Japanerin beim Gassigehen mit ihren Hund in dem Park ermordet worden. Drei Tage nach der Tat wurden im Naturgebiet Brunssummer Heide unweit der Grenze zu Nordrhein-Westfalen eine 63-jährige Frau und ein 68-jähriger Mann getötet.

    Die Opfer sollen laut zunächst nicht bestätigten Medienberichten erstochen worden sein.

    Dringend tatverdächtig ist nach Angaben der Polizei ein 27-Jähriger. Mehrere Medien berichteten, es handele sich bei dem Tatverdächtigen um einen hochbegabten Studenten, der an einer Psychose erkrankt sei.

    Wie die Zeitung „De Limburger“ schreibt, wurde der Verdächtige am Dienstag in einer psychiatrischen Klinik in Maastricht aufgenommen, nachdem er sich selbst gemeldet hatte. Am Mittwoch habe er einen Vorfall in dem Krankenhaus für seine Flucht genutzt. Die Polizei konnte ihn später festnehmen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Teneriffa: Mutter und Sohn in einer Höhle tot gefunden – Vater festgenommen<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ermittlungen, Polizei, Tötung, Student, Niederlande