SNA Radio
    Handy (Symbolbild)

    Anrufe und SMS aus Deutschland in die EU werden endlich billiger

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 100

    Ab dem 15. Mai dürfen Gespräche ins EU-Ausland nur noch maximal 19 Cent pro Minute kosten, SMS 6 Cent. Nachdem Roaming - also Internetnutzung und Telefonieren im europäischen Ausland - nach und nach abgeschafft wurde, purzeln nun auch die Preise für Anrufe und SMS aus Deutschland ins Ausland.

    Gespräche von Deutschland ins europäische Ausland können je nach Anbieter und Zielland bis zu zwei Euro die Minute kosten. Damit ist nun bald Schluss. Ab dem 15. Mai dürfen Gespräche ins EU-Ausland nur noch maximal 19 Cent pro Minute kosten.  Dies gilt sowohl für Anrufe vom Festnetz als auch vom Handy. Auch SMS ins europäische Ausland dürfen ab Mittwoch nur noch mit höchstens sechs Cent berechnet werden. Grundlage für diese neue Regelung ist ein EU-Beschluss vom Juni 2018, der nun in Kraft tritt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Altkanzler Schröder empört über „unverfrorene“ US-Erpressung im Huawei-Fall<<<

    Roaming bereits seit 2017 abgeschafft

    Damit fällt die letzte Kostenfalle für Gespräche innerhalb der EU. Bereits im Sommer 2017 wurde das sogenannte Roaming abgeschafft. Damit waren oft horrende Extrakosten verbunden, die, beispielsweise im Urlaub, für die Nutzung der Netze fremder Mobilfunkanbieter anfielen. Seitdem fallen sowohl Anrufe aus dem Urlaubsland nach zuhause als auch Anrufe aus einem EU-Land in ein anderes unter die Konditionen des in Deutschland abgeschlossenen Mobilfunkvertrages. Auch für ankommende Anrufe im Ausland wurden die Gebühren abgeschafft.

    Nun ist die letzte Gesetzeslücke für versteckte Handykosten bei der Nutzung im EU-Ausland geschlossen worden. Auch für die Nutzung von Datenpaketen, die für die Nutzer immer mehr an Bedeutung gewinnen, gelten inzwischen die in der Heimat abgeschlossenen Verträge. Allerdings kann es sein, dass nicht in jedem Zielland das volle Datenvolumen genutzt werden kann. Dies gilt insbesondere für vertragliche Datenpakete von mehreren Gigabytes. Hier sollte man sich nach wie vor bei seinem Mobilfunkanbieter über die Konditionen im Urlaubsland erkundigen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Unsichtbare Strahlung: Wie gefährlich ist der neue 5G-Mobilfunk?<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Handy, Anruf, SMS, EU, Europa, Deutschland