SNA Radio
    Abfang eines US-Spionagejets durch russische Su-27 (Archvbild)

    Wochenbilanz: So viele Spionageflieger vor russischer Grenze geortet

    © DoD/ U.S. Air Force/ Tech. Sgt. Thomas J. Doscher
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7576

    Die Zeitung der russischen Streitkräfte, „Krasnaja Swesda“, hat die Zahl der Fluggeräte beziffert, die innerhalb von sieben Tagen nahe Russlands Grenzen gesichtet wurden.

    Innerhalb der letzten Woche wurden insgesamt 21 ausländische Flugzeuge an Russlands Grenzen geortet. Russische Jagdflieger stiegen mindestens sechsmal in die Luft auf, um diese Maschinen abzufangen und zu begleiten.

    Die russischen Grenzen sollen dabei nicht verletzt worden sein.

    Die Aktivitäten westlicher Aufklärungsflugzeuge in der Nähe der russischen Grenzen haben in letzter Zeit wesentlich zugenommen. Aufklärungsflüge werden unweit der Halbinsel Krim, der südrussischen Region Krasnodar sowie entlang der westlichen Grenze Russlands absolviert.

    Insgesamt hatten die radiotechnischen Truppen der russischen Luftwaffe im Jahr 2018 mehr als 980.000 Luftobjekte, darunter etwa 3000 Kampfflugzeuge ausländischer Luftstreitkräfte, entdeckt und begleitet. Mehr als 1000 davon sind Aufklärungsflugzeuge. Die diensthabenden Kräfte wurden mehr als 4000 Mal in höchste Alarmbereitschaft versetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ausland, Flugzeuge, Aufklärung, Grenzen, Russland