Widgets Magazine
17:34 23 September 2019
SNA Radio
    Gefängnis (Symbolbild)

    Gefängnisrevolte von IS-Extremisten in Tadschikistan – Mehr als 30 Tote

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5854
    Abonnieren

    In Tadschikistan haben nach Angaben des Justizministeriums bei einer von IS*-Extremisten ausgelösten Gefängnisrevolte 32 Menschen ihr Leben verloren.

    Zu dem Vorfall sei es am Sonntagabend gekommen. Der Aufstand habe sich in der Strafanstalt der Stadt Wahdat (etwa 15 Kilometer östlich der Hauptstadt Duschanbe) ereignet. Mehrere Islamisten sollen drei Wachposten mit Messern ermordet haben, Sicherheitskräfte hätten eingegriffen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Vor EU-Wahl: Rechtsruck, Erdogan und die Islamisierung Europas<<<

    29 Insassen seien getötet worden. Nach Angaben der Agentur Reuters seien 24 Extremisten darunter gewesen. Die Lage in dem Gefängnis, in dem 1500 Menschen ihr Haftstrafe verbüßen, sei wieder unter Kontrolle.

    „Die Organisatoren der Unruhen in der strengen Regimekolonie in der Nähe von Duschanbe sind Mitglieder der in Tadschikistan verbotenen terroristisch-extremistischen Organisation „Islamischer Staat”, hieß es in einer Pressemitteilung der Hauptverwaltung für Strafvollzug des Landes.

    Im November war es in einem anderen tadschikischen Gefängnis zu einer Revolte  gekommen, die der sogenannte „Islamische Staat”* (IS) für sich reklamierte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Explosion in Afghanistan: Kinder unter Toten<<<

    * „Islamischer Staat” (IS), auch Daesh – Terrororganisation, in Russland verboten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Tote, Revolte, IS, Gefängnis, Tadschikistan