Widgets Magazine
01:25 19 August 2019
SNA Radio
    Fussballspieler (Symbolbild)

    Verdacht auf Spielmanipulationen: Elf Fußballer in Georgien festgenommen

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 150

    Wegen Verdachts auf Spielmanipulationen sind in Georgien elf Fußballer verhaftet worden, teilte die Anti-Korruptions-Behörde des Staatssicherheitsdienstes des Landes mit.

    Demnach wurden acht aktive und drei ehemalige Fußballspieler wegen Bestechung festgenommen. Sie sollen sich an die Mitglieder mehrerer Fußballvereine gewandt und diesen Schmiergeld gezahlt haben, um mit einer im Voraus festgelegten Toranzahl das Spielergebnis zu beeinflussen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Tour von Hertha BSC: Berliner Bundesligist auf politischer Mission<<<

    Am 3. April soll die „organisierte Gruppe”, zu der die Verdächtigen zählten, die Fußballer des Vereins „Lanchkhuti’s Guria” bestochen und dadurch die Toranzahl gegen den Club „Tbilisi’s Merani” in der 2. Liga der georgischen Nationalmeisterschaft bestimmt haben. „Lanchkhuti’s Guria” verlor mit zwei Toren Unterschied, hieß es.

    Ebenfalls mit zwei Toren Unterschied und „aufgrund einer Vereinbarung” unterlagen am 19. Mai die bestochenen Fußballer des FC „Wit Georgia” dem FC „Batumi’s Dinamo”, teilte die Behörde auf ihrer offiziellen Seite mit.

    Die Festgenommenen sollen mit den Spielmanipulationen insgesamt mehr als 93.500 georgische Lari (umgerechnet mehr als 30.000 Euro – Anm. d. Red.) verdient haben.

    Laut dem Strafgesetzbuch von Georgien droht den Verdächtigen wegen Beeinflussung von Sportwettkämpfen vier bis sechs Jahre Haft.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Werbung zur Frauen-Fußball-WM: „Wir brauchen keine Eier – Wir haben Pferdeschwänze“ – VIDEO<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ermittlungen, Festnahme, Manipulationen, Fußball, Georgien