SNA Radio
    Einsame Frau

    „Kleinanzeigen-Vergewaltiger“ in Florida hingerichtet

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2532

    Im US-Bundesstaat Florida ist einer der berüchtigtsten Serienmörder hingerichtet worden. Der 65-jährige Bobby Joe Long starb am Donnerstag in einem Staatsgefängnis durch die Giftspritze, berichten internationale Medien.

    Die Mordserie erstreckte sich im Jahre 1984 über einen Zeitraum von acht Monaten und verbreitete im Großraum Tampa Bay Angst und Schrecken. Damals vergewaltigte und ermordete Long laut dem TV-Sender NBC News mindestens acht Frauen. Die meisten Opfer wurden nach Behördenangaben erdrosselt, einigen die Kehlen durchgeschnitten, andere zu Tode geprügelt. Viele Leichen wurden in grausigen Posen aufgefunden.

    Seine Opfer suchte Long Medienberichten zufolge über Kleinanzeigen in Lokalzeitungen. Sein Spitzname war aus diesem Grund „Classified Ad Rapist“, also in etwa „Kleinanzeigen-Vergewaltiger“.

    Die Behörden konnten den Täter ergreifen, als eine im September 1984 entführte und mehrfach missbrauchte 17-Jährige fliehen konnte. Sie konnte der Polizei die Beschreibung von Long und seinem Auto geben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Bangladesch: Schülerin meldet sexuelle Belästigung – und wird lebendig verbrannt<<<

    Robert Long war 1985 zum Tode verurteilt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zeitung, Opfer, Polizei, Frauen, Todesstrafe, Mord, Vergewaltigungen, Hinrichtung, Florida, USA