13:01 24 Juni 2019
SNA Radio
    Ein Polizeistreifenwagen in Frankreich (Archiv)

    102-Jährige unter Mordverdacht: Hat sie 92-Jährige Mitbewohnerin getötet?

    CC BY 2.0 / Mic / 2010 Police Nationale Peugeot 308 1.6HDI 90 hatchback.
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4024

    Ein skurriler Mord beschäftigt die französische Polizei: In einem Altersheim wurde eine 92-Jährige tot aufgefunden. Unter Mordverdacht steht nun eine 102-jährige Mitbewohnerin. Die genauen Umstände sind noch unklar, und auch die bisher bekannten Fakten stellen die Ermittler vor ein Rätsel.

    Eine 102-jährige Bewohnerin eines Altersheims in Chézy-sur-Marne im Nordosten Frankreichs wird verdächtigt, ihre 92-jährige Zimmernachbarin im Heim mit bloßen Händen getötet zu haben. Das teilte die zuständige Staatsanwaltschaft mit. Das Opfer wurde demnach bereits vergangenen Samstagabend gefunden. Die Autopsie ergab, dass die 92-Jährige durch Erwürgen und Schläge auf den Kopf gestorben sei.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Hilfloser Rentner in Wittenburg erstochen – Flüchtling bekommt lebenslang<<<

    Verwirrt und aufgebracht

    Seitens der Ermittler heißt es, die 102-Jährige sei nach der Tat in großer Aufregung gewesen und habe jemandem vom Heimpersonal gesagt, dass sie jemanden getötet habe. Wegen ihres verwirrten und aufgebrachten Zustands wurde die Frau nach Tests in eine psychiatrische Station eingewiesen. Bislang habe sie nicht befragt werden können. In dem Fall wurden Ermittlungen wegen „vorsätzlicher Tötung“ eingeleitet.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Vererbung täuschen: So lebt man länger – Forscher<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Altersheim, Ermittler, Mord, Umstände, Mordverdacht, Opfer