13:52 26 Juni 2019
SNA Radio
    ISS-Station (Archivbild)

    Internationale Raumstation korrigiert ihren Kurs

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1232

    Die russische Flugleitzentrale hat am Donnerstag planmäßig die Flugbahn der Internationalen Raumstation (ISS) nach oben korrigiert. Das teilte der Pressedienst der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos mit.

    Demnach wurden die Triebwerke des derzeit an der ISS angekoppelten russischen Raumfrachters vom Typ „Progress MS-10“ um 18.08 Uhr MESZ für 1.196 Sekunden (ca. 20 Minuten) gezündet. Dadurch habe sich die Fluggeschwindigkeit der ISS um 2,55 Meter pro Sekunde erhöht.    

    Die Flugbahnhöhe sei um 4,5 Kilometer auf 413,1 Kilometer über der Erde angehoben worden. Zuletzt war die Flugbahn der ISS am 23. März um 1,2 Kilometer nach oben korrigiert worden.

    Start des Raumfrachters Progress (Archivbild)
    © Sputnik / Sergej Mamontow

    Die Korrektur der ISS-Flugbahn erfolgte mit dem Ziel, ballistische Bedingungen für die künftige Landung der Kapsel mit Besatzungsmitgliedern des bemannten Raumschiffes Sojus MS-11 am berechneten Ort Ende Juni zu gewährleisten.   

    Zuvor hatte der Pressedienst von Roskosmos mitgeteilt, dass der russische Kosmonaut Oleg Kononenko, die NASA-Astronautin Anne McClain und der Astronaut der kanadischen Weltraumagentur David Saint-Jacques am 25. Juni zur Erde zurückkehren würden. Die Sojus MS-11 hatte sie am 3. Dezember 2018 zur ISS gebracht. 

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Unerklärlicher Spiritus-Geruch auf ISS: Russischer Kosmonaut nennt Versionen zum Ursprung>>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sojus, Progress MS, David Saint-Jacques, Anne McClain, Oleg Kononenko, NASA, Roskosmos, Flugbahn, ISS, Russland