Widgets Magazine
18:15 19 August 2019
SNA Radio
    Explosion von vermintem Auto in Syrien (Archiv)

    Für Durchbruch der syrischen Verteidigung: Terrorkämpfer sollen Autobomben vorbereiten

    © AP Photo / SANA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3398

    Die Anführer der Terroristen wollen zwei bis vier verminte Fahrzeuge mit Selbstmordattentätern einsetzen, um die Verteidigung der syrischen Truppen zu durchbrechen. Dies teilte der Leiter des russischen Zentrums für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Generalmajor Wiktor Kuptschichin, mit.

    Ihm zufolge verlegen die illegalen bewaffneten Einheiten ihre Verstärkungstruppen, Waffen und militärische Ausrüstung in das Gebiet der Siedlung Kafr-Nbud in der Provinz Hama. In zwei Tagen sollen bereits mehr als 800 Terrorkämpfer, mindestens sieben Panzer, drei Schützenpanzer und 15 Pickups mit schweren Maschinengewehren im Südwesten der Deeskalationszone von Idlib eingetroffen sein.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Russische Militärs warnen vor weiteren möglichen Inszenierungen von Chemie-Angriffen in Syrien <<<

    „Wir erhielten Informationen, dass die Anführer der terroristischen Formationen zwei bis vier von Selbstmordattentätern gesteuerte verminte Fahrzeuge vorbereiten, um die Verteidigung der syrischen Truppen zu durchbrechen“, betonte Kuptschichin.

    Ferner unterstrich er, dass eine von den Terroristen organisierte Chemieangriff-Inszenierung hochwahrscheinlich bleibe:

    „Es besteht weiterhin eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die illegalen bewaffneten Formationen eine Chemie-Attacke inszenieren, um die Regierungstruppen Syriens des Einsatzes chemischer Waffen gegen die Zivilisten zu beschuldigen“, so Kuptschichin.

    Zuvor hatte das US-Außenministerium behauptet, „Anzeichen“ eines erneuten Chemiewaffeneinsatzes durch die syrische Regierung entdeckt zu haben. Darunter falle auch ein vermeintlicher Chlorgasangriff in Nordwestsyrien am Morgen des 19. Mai, hieß es. Washington warnte Damaskus vor C-Waffen-Einsätzen und drohte mit Gegenmaßnahmen. Das russische Verteidigungsministerium hatte die US-Berichte zurückgewiesen und sie eine zynische, nicht einmal von den „Weißhelmen“ bestätigte Lüge genannt.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel:„USA stützen sich auf Terroristen-Webseiten“: Sacharowa zu C-Waffen-Einsatz-Vorwürfen <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Autobombe, Verteidigung, Selbstmordattentäter, Syrien, Chemiewaffen-Angriff