16:45 26 Juni 2019
SNA Radio
    This image released by HBO shows Kit Harington, left, and Emilia Clarke on the season finale of Game of Thrones. The series set yet another audience record Sunday with its seventh-season finale.

    „Game of Thrones“: US-Sender reagiert auf Kritik am Finale

    © AP Photo / Macall B. Polay/HBO
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2521

    Das Finale der „Game of Thrones“-Serie hat die Fans polarisiert. Über eine Million Menschen haben eine Online-Petition mit der Aufforderung unterstützt, die finale Staffel neu zu drehen. Nun hat HBO-Programmpräsident Casey Bloys auf die Kritik reagiert: Es sei unmöglich, alle zufrieden zu stellen. Dies berichtet die Zeitschrift „Variety“.

    „…Es gibt keine Möglichkeit für die Jungs (die Macher – Anm. d. Red.), dieses Flugzeug so zu landen, dass alle glücklich geworden wären; und sie sind nicht darauf aus, alle glücklich zu machen. Ich denke, sie haben gute Arbeit geleistet“, so Casey Bloys. „Du musst nur akzeptieren, dass nicht jeder mit den Entscheidungen einverstanden sein wird.“

    Zudem äußerte er sich dazu, ob es eine Möglichkeit gebe, „Game of Thrones“ fortzusetzen. „Ich glaube nicht, dass einer der Schauspieler es getan hätte. Das waren acht Staffeln, es ist ein tolles Epic, und die Shows müssen zu Ende gehen. Es ist Teil des TV-Lebenszyklus.“

    Die Fernsehserie „Game of Thrones“ wurde anhand der Fantasy-Saga „A Song of Ice and Fire“ (dt. „Das Lied von Eis und Feuer“) des US-amerikanischen Autors George Martin gedreht. Die Handlung der Romane und der Serie spielt auf zwei fiktiven Kontinenten, auf denen eine Reihe von Adelsfamilien um die Vorherrschaft über die Sieben Königslande von Westeros kämpfen, während die gesamte Menschheit durch den Einmarsch der Kräfte des Jenseits vom Untergang bedroht ist.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Nach „Game of Thrones”-Finale: So soll es in Buch-Version weitergehen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    George Martin, Kritik, Game of Thrones