Widgets Magazine
16:10 20 September 2019
SNA Radio
    Russlands Atomeisbrecher in der Arktis (Archiv)

    Atomeisbrecher „Ural“ in St. Petersburg vom Stapel gelaufen – VIDEO

    © Sputnik / Alexej Filippow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5954
    Abonnieren

    Ein im Netz veröffentlichtes Video zeigt, wie ein nuklear-betriebener Eisbrecher des Projektes 22220 in der Baltischen Werft in St. Petersburg vom Stapel läuft.

    Der Atomeisbrecher „Ural“ soll in der Lage sein, bis zu drei Meter dickes Eis zu durchbrechen. Er ist 173,3 Meter lang und 34 Meter breit. Seine Nutzungsdauer beträgt 40 Jahre.

    Die universalen Atom-Eisbrecher LK-70Ja (Projekt 22220) sollen die größten der Welt sein. Sie sollen Russlands Vorherrschaft in der Arktis sicherstellen. Das Projekt wird vom russischen Staatskonzern Rosatom ungesetzt.

    Der amtierende Gouverneur von St. Petersburg, Alexander Beglow, der ehemalige Gouverneur der Stadt, Georgi Poltawtschenko, und die Vorsitzende der Zentralbank der Russischen Föderation, Elvira Nabiullina, haben der Zeremonie beigewohnt.

    Der Nördliche Seeweg mit einer Länge von fast 5.500 Kilometern ist die wichtigste arktische Schifffahrtsroute Russlands und die kürzeste Wasserstraße zwischen dem Fernen Osten und dem europäischen Teil des Landes. Es gibt über 50 Häfen auf der Strecke. Dieser Seeweg verbindet die Häfen der Arktis mit den großen Flüssen der nördlichen Wirtschaftsregion Russlands. Die Navigationszeit dauert zwei bis vier Monate.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Stärkster Atom-Eisbrecher der Welt: Russland will neues Gerät zur Arktiserschließung

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    der Nördliche Seeweg, St. Petersburg, Russland, Eisbrecher