17:26 28 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12733
    Abonnieren

    Ein russisches Flugzeug des Typs "Tu-154M LK-1" wird einen Beobachtungsflug über dem Territorium der USA unternehmen, berichtet die Zeitung „Krasnaja Swesda“ unter Berufung auf Sergej Ryschkow, den Chef des Nationalen Zentrums zur Verminderung nuklearer Gefahren.

    „Im Rahmen der Umsetzung des Vertrags des ,Offenen Himmelsʻ plant eine Gruppe russischer Inspekteure, einen Beobachtungsflug mit dem russischen Flugzeug Tu-154M LK-1 über dem Territorium der USA zu absolvieren“, heißt es. Der Flug, dessen Reichweite sich auf bis 4900 Kilometer belaufen wird, soll im Zeitraum vom 28. Mai bis zum 3. Juni stattfinden. Die Maschine soll vom Stützpunkt Wright-Patterson im US-Bundesstaat Ohio starten.

    Im Rahmen dieses Vertrags plant demnach Russland noch einen Beobachtungsflug über Estland. Laut der Zeitung wird dieser im Zeitraum vom 27. Mai bis zum 31. Mai durchgeführt. Die maximale Reichweite wird 800 Kilometer betragen.

    „Im Zeitraum vom 27. Mai bis zum 1. Juni unternimmt eine gemeinsame Mission Kanadas, Großbritanniens und Tschechiens einen gemeinsamen Beobachtungsflug mit dem kanadischen Überwachungsflugzeug C-130J vom Flugplatz Kubinka über dem Territorium (…) Weißrusslands und Russlands.“

    Der Vertrag des „Offenen Himmels“ (OH-Vertrag oder „Open Skies“) war im Jahr 1992 in Helsinki von 27 Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) unterzeichnet worden. Ziel ist es, die gegenseitige Verständigung und das Vertrauen zu festigen. Russland ratifizierte das Abkommen am 26. Mai 2001.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Nato-Großübung „Defender Europe 2020“: Wird Russland darauf reagieren? – Expertenmeinung
    Tags:
    Beobachtungsflug, Estland, USA, Russland