13:25 18 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1428
    Abonnieren

    Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Montag eine Zeitungsredaktion im südrussischen Stawropol angegriffen und mindestens zwei Mitarbeiter verletzt. Der mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen.

    Über den Vorfall in der Redaktion der Zeitung „Rodina“ informierte zuerst der für die Region zuständige Gouverneur Wladimir Wladimirow. Herausgeber der Zeitung ist die regionale Filiale der Kommunistischen Partei KPRF. 

    „Ein mit einem Messer Bewaffneter überfiel Mitarbeiter der Redaktion (...). Vier Menschen wurden verletzt“, schrieb der Gouverneur auf Instagram. „Der Angreifer wurde festgenommen.“

    Das regionale Innenministerium bestätigte laut Medienberichten, dass ein Mensch festgenommen und eine Ermittlung eingeleitet worden sei.

    Das Gesundheitsministerium der Region Stawropol teilte Sputnik mit, dass zwei Personen nach dem Überfall auf die Redaktion ins Krankenhaus gebracht wurden. Einer von ihnen sei nach der Behandlung wieder entlassen worden.

    Zum Motiv des Angreifers gab es vorerst keine Angaben. Der Abgeordnete Viktor Losowoi teilte Sputnik mit, dass es sich bei dem Messerstecher um einen psychisch Labilen handle. Der Mann sei in die Redaktion gekommen und habe gefordert, dass sein Artikel über (den sowjetischen Diktator Joseph - Red.) Stalin veröffentlicht wird. Nach einer Absage habe er ein Messer gezogen und auf die Mitarbeiter eingestochen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fachmann ist baff: TV-Sender zeigt Irans stärkste Rakete aus nächster Nähe
    Wie russische Luftstreitkräfte gegnerische Fla-Raketensysteme austricksen – Video
    In der Abneigung gegen Russland vereinigt: „Westlessness“ stimmt nicht – Deutschlandexperte
    Wegen 12-Punkte-Plans für Donbass: Ischinger als Staatsfeind der Ukraine gelistet
    Tags:
    Region Stawropol, Medien, Journalist, Messerangriff, Russland